Montag, 23.10.2017

A45: 18-Jährige erschrickt und verliert die Kontrolle

Verkehrspolizei Aschaffenburg

Donnerstag, 30.03.2017 - 09:48 Uhr

Eine 18 jährige Golffahrerin befuhr gegen 10.30 Uhr die BAB A45 in FR Gießen auf dem rechten Fahrstreifen.

Sie wollte auf die linke Spur wechseln, sah aber zu spät, dass links neben ihr auf selber Höhe ein weiteres Fahrzeug fährt. Daraufhin erschrak sie, verriss das Lenkrad nach rechts und verlor die Kontrolle über den Pkw. Sie schleuderte auf den Standstreifen rechts an zwei Pkw vorbei, die beide bereits ihre Geschwindigkeit reduziert hatten. Hierbei kam es zu einem ersten leichten Kontakt zwischen dem Golf und dem nachfahrenden Passat. Vor diesem drehte sich der Golf wieder auf die Fahrbahn zurück. Hier kam es dann erneut zum Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Golf kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
 
 
Baustelle übersehen, Vorderachse gebrochen
Die Autobahnmeisterei Hösbach hatte zur Reinigung des Mittelstreifens der BAB A3 zwei Vorwarnanhänger zur Wanderbaustelle in FR Würzburg mit ausführlicher Beschilderung positioniert. Gegen 10.00 Uhr näherte sich ein 33 jähriger Mann aus Großbritannien der Baustelle und erkannte die Situation trotz mehrfacher und deutlich sichtbarer Ankündigung nicht. Im letzten Moment versuchte er noch auszuweichen, touchierte dabei jedoch die rechte untere Ecke des Warnleitanhängers. Dabei brach seine Vorderachse. Er kam nur ca. 80 Meter vor dem Gespann der Autobahnmeisterei zum Stehen. Alle Arbeiter der Autobahnmeisterei waren zum Zeitpunkt des Unfalls mit Arbeiten am Mittelstreifen etwa 200 Meter vor ihrer Absicherung beschäftigt und wurden zum Glück nicht konkret gefährdet.
Polizei
 
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.