Sonntag, 19.11.2017

Fünf Wildunfälle binnen 24 Stunden

Hoher Sachschaden bei mehreren Crashs

Alzenau Dienstag, 07.11.2017 - 10:53 Uhr

Im Laufe des Montags ereigneten sich im Altlandkreis Alzenau insgesamt 5 Wildunfälle, bei denen ein Gesamtschaden von 8.500 Euro entstand.

Zwischen 06 und 07 Uhr waren zwei Pkw-Fahrer bei Geiselbach und Kleinkahl-Edelbach mit zwei Rehen kollidiert. Um 17.45 Uhr stieß dann ein Mercedes-Fahrer bei Mömbris mit einem Reh zusammen. Gegen 18 Uhr erfasste ein Opel-Fahrer bei Westerngrund ein Reh. Das schwer verletzte Tier musste durch die Polizei von seinem Leiden erlöst werden. Zum Abschluss stieß ein VW-Fahrer gegen 20 Uhr auf der Staatsstraße 2305 bei Emmerichshofen mit einem Wildschwein zusammen.

Fehler beim Anfahren
Kahl

Bei einem Verkehrsunfall in der Hauptstraße entstand am Montagmorgen ein Schaden von 7.500 Euro. Eine 48-jährige BMW-Fahrerin, die um 07.45 Uhr vom Parkplatz eines Geschäfts auf die Hauptstraße fahren wollte, hatte den vorbeifahrenden Seat einer 37-jährigen Frau übersehen. Bei dem Zusammenstoß wurde zum Glück niemand verletzt.

Fahrrad aus Hof gestohlen
Kahl

Am Montag zwischen 18.30 und 19.30 Uhr entwendete ein Unbekannter aus einem Hof in der Bahnhofstraße ein unverschlossenes Fahrrad. Es handelt sich um ein schwarzes Trekkingrad der Markes Prophete (Wert 400 Euro).

Scheibe eingeworfen
Alzenau-Wasserlos

Zwischen Donnerstag und Montag warf ein Unbekannter die Fensterscheibe eines Gebäudes im Weinberg in der verlängerten Schloßbergstraße ein. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Alzenau unter Tel. 06023/944-0 zu melden.

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.