Sonntag, 19.11.2017

Mehrere Rutschpartien auf nasser Straße

Polizei Alzenau

Alzenau Sonntag, 13.08.2017 - 09:32 Uhr

Gleich drei Verkehrsunfälle meldet die Polizei Alzenau vom Samstag, bei denen Wetter und Geschwindigkeit nicht zusammen passten.

Mömbris. Am Samstagvormittag kam ein 52-Jähriger mit seinem VW auf der Staatsstraße 2309 bei regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve aufgrund einer der Witterungsverhältnisse nicht angepassten Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Dabei prallte sein Fahrzeug gegen die dort befindliche Leitplanke und beschädigte diese ebenso wie sein Fahrzeug. Gesamtschaden ca. 3000 Euro. Verletzt wurde der Verursacher nicht.

Alzenau. Eine 58-jährige Fahrerin eines Seats kam am Samstagabend mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2305 bei regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve aufgrund einer der Witterungsverhältnisse nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern und fuhr dabei ins Bankett. Dabei prallte sie mit der Fahrerseite gegen ein dort befindliches Verkehrsschild und beschädigte dieses. Gesamtschaden ca. 3200 Euro.

Mömbris. Ebenfalls am Samstagabend fuhr ein 48-jähriger Lada-Fahrer mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2305 und kam bei regennasser Fahrbahn aufgrund einer der Witterungsverhältnisse nicht angepassten Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links ins Bankett ab. Dabei wurde aber lediglich der Lada beschädigt. Schaden ca. 1000 Euro.

Ein Reh und drei Fahrzeuge

Alzenau. Am Samstagnachmittag fuhr ein 40-jähriger Skoda-Fahrer auf der Staatsstraße 2305 als ein Reh von rechts kommend die Fahrbahn querte und mit dem Auto zusammenstieß. Dabei wurde das Reh auf die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte gegen den Anhänger eines 28-jährigen VW-Fahrers und gegen die Frontstoßstange eines 31-jährigen Skoda-Fahrers. Das Reh erlag seinen Verletzungen an der Unfallstelle. Gesamtschaden etwa 4100 Euro.

Vorfahrt missachtet

Alzenau. Ein 41-jähriger VW-Fahrer übersah am Samstagabend auf der Rodenbacher Straße beim Abbiegen nach links den von rechts kommenden 23-jährigen VW-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß der Autos. Dabei entstand ein Gesamtschaden von etwa 6000 Euro.

Bei allen aufgeführten Verkehrsunfällen wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt.

Geldbörse aus Handtasche entwendet

Alzenau. Bei ihrem Einkauf wurde am Freitagmittag der 58-jährigen Geschädigten aus ihrer Handtasche, welche sie unbeaufsichtigt in ihrem Einkaufswagen hatte liegen lassen, die Geldbörse von einem unbekannten Täter entwendet. Den Diebstahl bemerkte die Geschädigte aber erst an der Kasse, als sie ihren Einkauf bezahlen wollte. Neben den Personaldokumenten und Bankkarten wurde dabei auch Bargeld in Höhe von 70 Euro entwendet.

Betäubungsmittel aufgefunden

Kahl. Aufgrund seines auffälligen Verhaltens beim Erblicken des Streifenwagens wurde am Samstagnachmittag der 25-jährige spätere Beschuldigte einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnte bei ihm eine geringe Menge an Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz folgt.

Hauswand beschmiert

Alzenau. Bislang unbekannte Täter beschmierten am Samstag die Haustüre, Hausfassade und eine Holzbank des 62-jährigen Geschädigten mit einer braunen Substanz. Es ist anzunehmen, dass es sich hierbei vermutlich Fett oder Öl handelt. Dabei entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Wer zu den geschilderten Straftaten sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Alzenau in Verbindung zu setzen (Tel. 06023/944-0).

Pressebericht der Polizei Alzenau

 

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.