Montag, 23.10.2017

Kellerbrand in Hörstein – drei Verletzte

Kreisbrandinspektion Aschaffenburg

Alzenau Samstag, 10.06.2017 - 21:51 Uhr

Bei einem Kellerbrand in Hörstein am Samstagabend wurden drei Menschen verletzt. Ein Wäschetrockner hatte Feuer gefangen, wie die Kreisbrandinspektion Aschaffenburg berichtet.

Am Samstagabend um 19:49 Uhr musste die Feuerwehr in die Straße „Roter Rain“ in Hörstein ein Kellerbrand gemeldet. Neben den Kräften der Feuerwehr Hörstein rückten die Feuerwehren Wasserlos und Alzenau sowie der zuständige Kreisbrandinspektor Frank Wissel zur Einsatzstelle aus.

Vor Ort war eine deutliche Rauchentwicklung erkennbar. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung umgehend in den Keller vor. Als Brandherd konnte dort ein in Brand geratener Wäschetrockner ausgemacht werden. Die Einsatzkräfte löschten den Brand und brachten den Wäschetrockner ins Freie. Anschließend wurde das Gebäude mittels eines Hochleistungslüfters entraucht.

Alle drei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Gebäude aufhielten, wurden von Feuerwehrsanitätern zusammen mit dem Rettungsdienst betreut. Nach der Erstversorgung vor Ort kamen alle drei Personen in ein Krankenhaus.

Der stellvertretende Hörsteiner Kommandant Markus Emge konnte auf 42 Einsatzkräfte und sieben Einsatzfahrzeuge zurückgreifen. Unterstützt wurde der Einsatzleiter von Kreisbrandinspektor Frank Wissel. Von rettungsdienstlicher Seite kamen drei Rettungswagen zum Einsatz. Auch Alzenaus Erster Bürgermeister Dr. Alexander Legler machte sich vor Ort ein Bild vom Geschehen.

Über die Brandursache und den entstanden Sachschaden kann seitens der Feuerwehr keine Aussage gemacht werden. Einsatzende war gegen 21:15 Uhr.

 Pressebericht der Kreisbrandinspektion Aschaffenburg 

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.