Donnerstag, 08.12.2016

Gefährlicher Spaß: Kinder blenden Zugführer mit Laserpointer

Polizei Alzenau

Alzenau Freitag, 02.12.2016 - 10:07 Uhr

Am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr wurde ein Zugführer der „Bembel“ im Bereich des Bahnhofs Michelbach mit einem Laserpointer geblendet. Er verständigte daraufhin sofort die Alzenauer Polizei, die die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufnahm.

Schließlich gelang es, zwei schuldunfähige Kinder im Alter von 10 und 13 Jahren als Verursacher zu ermitteln. Die beiden Kinder konnten im Beisein der Eltern vernommen und belehrt werden. Der Laserpointer wurde sichergestellt. Hier nochmals ein Hinweis der Polizei: Blendattacken mit einem Laserpointer sind weder ein Spaß noch ein Kavaliersdelikt, sondern stellen erhebliche Straftatbestände dar und werden insofern auch strafrechtlich verfolgt.  Polizei Alzenau

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.