Mittwoch, 21.02.2018

Betrunkener bremst Notarzt aus

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Montag, 12.02.2018 - 14:44 Uhr

Ein 64-jähriger Opel-Fahrer hat am Sonntagabend mehrfach ein nachfolgendes Notarztfahrzeug behindert. Er wechselte auch urplötzlich den Fahrstreifen, so dass die 29-jährige Rettungsassistentin nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhinderte.

Der Mann war auf der Würzburger Straße und dem Südring unterwegs. Er wurde angehalten und es wurde eine Alkoholkonzentration von knapp über 0,8 Promille festgestellt. Deshalb wurde eine Blutentnahme durch eine Ärztin durchgeführt. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Trunkenheitsfahrt

Aschaffenburg. Am Sonntag, um 18.20 Uhr, entdeckte eine Polizeistreife einen Pkw Skoda, welcher in der Alexandrastraße mit einem geplatzten Reifen stand. Die Überprüfung der 40-jährigen Fahrerin ergab einen Atemalkoholwert von über zwei Promille. Daraufhin wurde auf der Dienststelle durch eine Ärztin eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein zum Zweck der Einziehung sichergestellt.

Verstoß 0,5-Promille-Grenze

Aschaffenburg. Am frühen Montagmorgen, kurz nach 00:30 Uhr, wurde in der Habichtstraße der 54-jährige Fahrer eines Pkw Renault zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei fiel den Beamten starker Alkoholgeruch auf. Ein freiwilliger Test am gerichtsverwertbaren Alkomaten ergab einen Wert von knapp über 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, Anzeige wird vorgelegt.

Zivilstreife der Polizei beobachtet Unfall

Aschaffenburg. Am Montagmorgen, kurz nach 3 Uhr, beobachteten zwei Zivilbeamte einen roten Pkw Opel, der auf der B 8 in Richtung Aschaffenburg unterwegs war. Am neuen Kreisverkehrsplatz in der Hanauer Straße überfuhr die Fahrerin ein Verkehrszeichen und setzte anschließend ihre Fahrt fort. Sie wurde anschließend bis zu ihrer Wohnung verfolgt und hier auf den Sachverhalt angesprochen. Dabei fielen den Beamten starke Ausfallerscheinungen auf. Nachdem sie einen Alkotest verweigerte, wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Sie muss sich in Kürze wegen Verkehrsunfallflucht und einer Trunkenheitsfahrt vor Gericht verantworten. Der Schaden am Verkehrszeichen wird auf etwa 150 Euro geschätzt.

Farbschmierereien

Aschaffenburg. Am Sonntagabend, gegen 22 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen Mann, wie dieser in der Grünewaldstraße die Mauer eines Anwesens besprühte. Trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung, an der sich mehrere Streifenbesatzungen beteiligten, konnte der Graffit-Schmierer nicht mehr entdeckt werden. Schaden: 300 Euro.

Verkehrszeichen umgefahren

Hösbach. Am Sonntagmorgen, kurz vor 5 Uhr, befuhr ein 73-jähriger Rentner mit seinem Pkw Renault die Staatsstraße 2307 von Schimborn kommend in Richtung Hösbach. Am sogenannten „Stachus“ wollte er nach rechts auf die Bundesstraße 26 abbiegen und verlor hierbei aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto. Anschließend überfuhr er ein Verkehrszeichen und blieb an einem Ampelmast hängen. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

Angetrunken Auffahrunfall verursacht

Großostheim. Mit seinem Pkw Hyundai fuhr am Sonntag, um 21:10 Uhr, ein 23-Jähriger auf der Kreisstraße AB 16 von Stockstadt kommend und wollte an der „Chausseehauskreuzung“ nach rechts in Richtung Großostheim fahren. Hierbei übersah er, dass ein vorausfahrender Peugeot verkehrsbedingt stehenbleiben musste und fuhr auf. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizisten Alkoholgeruch beim Verursacher wahr. Ein Test ergab einen Wert von knapp unter einem Promille, so dass auf der Dienststelle durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Bei der Kollision entstand ein Gesamtschaden von 7.000 Euro.

Hund gestohlen

Heimbuchenthal. Bereits am vergangenen Dienstag, gegen 21 Uhr, wurde von einem landwirtschaftlichen Grundstück im Bereich der Kläranlage ein 14 Jahre alter Labrador mit beigem Fell, der auf den Namen Josy hört, von unbekannten Tätern gestohlen.

Kranz entwendet

Goldbach. In der Zeit von Samstag, 18:20 Uhr bis Sonntag, 12:30 Uhr verschwand vom Waldfriedhof in der Unterafferbacher Straße ein Kranz aus Rosen in Herzform, der anlässlich einer Beerdigung dort abgelegt worden war. Schaden: 150 Euro.

juh/Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..