Sonntag, 18.02.2018

Erst Ladendiebstahl, dann noch Drogen

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Mittwoch, 07.02.2018 - 14:48 Uhr

Am Montag erwischte ein LAdendetektiv einen Dieb in der City-Galerie. Als seine Personalien nicht angeben wollte, rückte die Polizei an und fand beim Begleiter des Ladendiebs noch Drogen.

Am Montag, gegen 17:30 Uhr, wurde in einem Bekleidungsgeschäft in der City-Galerie ein 19-jähriger Mann aus dem Altlandkreis Obernburg von einem Kaufhausdetektiv beobachtet, wie er mit mehreren Teilen Oberbekleidung in einer Umkleidekabine verschwand.

Als er diese verließ, fiel dem „Aufpasser“ auf, dass ein Kleidungsstück fehlte. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Dieb einen Pullover im Wert von fast 50 Euro unter seine eigene Kleidung angezogen hatte. Er und sein 18-jähriger Begleiter waren sehr unkooperativ und verweigerten die Angabe ihrer Personalien.

Die hinzugerufene Polizeistreife ermittelte den richtigen Namen des Diebes und entdeckte bei der Durchsuchung nach Ausweispapieren eine geringe Menge Marihuana in der Unterhose des Jüngeren. Nach der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme und Vernehmung wurden die beiden aus dem Gewahrsam entlassen, Anzeigen folgen.

Ermittler überführt Gelddieb

Aschaffenburg. Bereits Mitte Mai 2017 erstattete eine 40-jährige Frau Anzeige bei der Polizei. Sie hatte an einem Bankomaten in der City-Galerie 50 Euro geordert, aus Unachtsamkeit jedoch die Geldscheine vergessen. Als sie zum Automaten zurückkam, war das Geld verschwunden. Umfangreiche Recherchen ergaben, dass der Betrag nicht wieder eingezogen, sondern von einer anderen Person mitgenommen wurde. Die Auswertung der Videoaufzeichnungen führte nun zur Identifizierung des Täters. Es handelt sich hierbei um einen 34-jährigen Mann aus Frankfurt. Er schweigt bisher zu den Vorhalten des polizeilichen Sachbearbeiters, gilt aber als überführt.

Verbotenes Messer mitgeführt

Aschaffenburg. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle entdeckten die Ordnungshüter am Dienstag, gegen 09:45 Uhr, in der Darmstädter Straße bei einem 28-jährigen Mann ein verbotenes Einhandmesser. Dieses wurde sichergestellt, Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wird erstellt.

Schulwand verunziert

Aschaffenburg. Am vergangenen Wochenende wurde die Grundschule Strietwald in der Herrenwaldstraße mit einem roten Graffiti, cirka ein Quadratmeter groß, verschmiert. Sachschaden cirka 300 Euro.

Scheiben eingeschlagen

Aschaffenburg. In der Zeit von Samstag, 13 Uhr bis Dienstag, 11 Uhr wurden auf einem Firmengelände in der Kolbornstraße von Unbekannten, vermutlich mit einem Vorschlaghammer und einem Ast, vier Scheiben einer Türe sowie ein Fenster eingeschlagen. Es entstand erheblicher Sachschaden von cirka 5.000 Euro.

Rauschgiftverstoß

Aschaffenburg. Im Rahmen einer uniformierten Fußstreife in der Innenstadt entdeckten die Beamten bei der Kontrolle einer Personengruppe am Wolfsthalplatz bei zwei 19- und 21-jährigen Männern aus einer Landkreisgemeinde einige Gramm Amphetamin und Marihuana. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Außerdem konnte die Streife bei dem Jüngeren noch einen Böller ohne Kennzeichnung auffinden, auch dieser landet in der polizeilichen Asservatenkammer.

Fahrzeug beschädigt und abgehauen

Heimbuchenthal. In der Zeit von Sonntag, 15 Uhr bis Dienstag, 11:30 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Hotels ein blauer 1er BMW von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Der Verursacher hinterließ an Stoßstange und Heck hinten rechts einen Fremdschaden von 1.500 Euro und verschwand ohne dies bei der Polizei gemeldet zu haben. Die Ermittlungen dauern an.

Erneut Gartenhaus aufgebrochen

Stockstadt. Zum wiederholten Male wurde an den Landhäusern am Main ein Gartenhaus angegangen. Der unbekannte Täter verschaffte sich Zutritt zum Gelände, öffnete mit brachialer Gewalt die Holzeingangstür und durchsuchte das Innere. Ihm fiel lediglich ein älteres Fernglas in die Hände, der angerichtete Sachschaden beträgt jedoch mindestens 500 Euro. Der Tatzeitraum kann auf Sonntag, 16:30 Uhr bis Montag, 11 Uhr begrenzt werden.

In Fällen mit unbekannten Tätern/Verursachern erbittet die Polizeiinspektion Aschaffenburg Hinweise unter der Telefonnummer 06021/857-2230.

dc/Meldungen der Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen..