Samstag, 20.01.2018

Ältere Dame bringt 9-Jährige zum Sturz und flüchtet

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Freitag, 12.01.2018 - 14:15 Uhr

Ein 9-jähriges Mädchen ist am Donnerstag gegen 13:30 Uhr mit ihrem Rad in Aschaffenburg in der Edith-Stein-Straße in Richtung Elsa-Brandström-Weg gefahren.

An einer Fahrbahnverengung verringerte sie ihre Geschwindigkeit, da ihr ein Pkw entgegenkam. Hinter dem Mädchen fuhr eine ältere Dame ebenfalls mit ihrem Rad in die gleiche Richtung. An der Verengung wollte sie die 9-Jährige überholen. Auf Grund des entgegenkommenden Pkws war jedoch nicht ausreichend Platz und die Frau blieb mit ihrem Rad am linken Pedal der 9-Jährigen hängen. Beide Radlerinnen kamen zu Sturz. Die Schülerin wurde durch den Sturz verletzt und an Jacke und Rad entstand ein Schaden. Die Dame kümmerte sich jedoch nicht um das Mädchen, sondern fuhr ohne weitere Veranlassung von der Unfallstelle. Bei der Flüchtigen soll es sich um eine ältere Dame mit weißen, kurzen Haaren handeln. Sie trug eine feuerrote Jacke mit Kapuze, eine blaue Jeans und schwarze Stiefel. Außerdem hatte sie eine schwarze Brille auf.
Die Sachbearbeiterin des Unfalls sucht nun nach dem Pkw, welcher an den beiden Radlerinnen vorbeifuhr und nach weiteren Zeugen, die Angaben zu der unbekannten Unfallverursacherin geben können. Sie sollen sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 melden.
 
Trotz Führerscheinentzug mit Pkw unterwegs
Am Donnerstag um 21:40 Uhr wurde in der Schweinheimer Straße ein Daimler einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten des operativen Ergänzungsdienstes der Aschaffenburger Polizei fest, dass der 26-jährigen Fahrerin von Amtswegen die Fahrerlaubnis entzogen wurde und sie nicht mehr im Besitz ihres Führerscheines ist. Daher wurde die Weiterfahrt für sie unterbunden und ihr 43-jähriger Beifahrer und Besitzer des Wagens musste die Fahrt fortsetzten. Gegen die 26-Jährige wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. 
 
Graffiti-Schmiererei
Ein unbekannter Täter hat in der Montagnacht gegen 23:10 Uhr die Wand eines Reisebüros, sowie die zwei Hoftore eines danebenliegenden Mehrfamilienanwesens in der Goldbacher Straße mit schwarzen und roten Graffitischriftzügen beschmiert. Die Tatzeit ist eingrenzbar, da eine private Überwachungskamera die Tat videografiert hatte. Eine Beschreibung des Täters ist jedoch nicht möglich. Die Kosten für die Beseitigung an beiden Objekten belaufen sich auf rund 3000 Euro.
 
Loch in Schaufensterscheibe
Bereits vergangenes Wochenende zwischen Freitag 14:00 Uhr und Sonntag 09:00 Uhr hat ein unbekannter Täter ein Loch in das Schaufenster eines Vereins in der Erbsengasse verursacht. Im unteren Bereich des Fensters wurde jedoch nur die äußerer der doppelt verglasten Scheibe beschädigt. Die Höhe des Schadens wird auf etwa 500 Euro geschätzt.
 
Zeugen, die Hinweise zu einer tatverdächtigen Person in beiden Fällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden. 
 
Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht
Großostheim, OT Ringheim. Am Donnerstagabend um 22:30 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit seinem Opel auf dem Ostring. Aus Unachtsamkeit verlor er kurz die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand abgestellten Anhänger des Fabrikats „Hiebenthal“. Bei der Unfallaufnahme stellten dann die Beamten der Polizeiinspektion Aschaffenburg fest, dass von der Atemluft des Opel-Fahrers Alkohol wahrzunehmen ist. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Daher wurde der 55-Jährige auf die Dienststelle gebracht, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Zudem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt. Auf eine Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel wurde verzichtet, da der Schaden am Opel so massiv war, dass dieser nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Die Höhe des Gesamtschadens an Pkw und Anhänger liegt bei rund 6000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Großostheim war zur Fahrbahnreinigung ebenfalls vor Ort.
 
kick/Polizei Aschaffenburg
 
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.