Donnerstag, 23.11.2017

Dieb klaut Radio und Fernglas aus verschlossenem Auto

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Montag, 13.11.2017 - 15:12 Uhr

Aus einem Nissan hat ein unbekannter Täter ein tragbares Radio und ein Fernglas im Gesamtwert von etwa 220 Euro gestohlen.

 Der Besitzer hatte seinen Wagen verschlossen in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf öffentlichen Verkehrsgrund in der Pfarrgasse abgestellt. Als er am nächsten Morgen wieder zu seinem Pkw kam, stellte er fest, dass die Zentralverriegelung nicht mehr aktiv war. Beim weiteren Betrachten musste er weiter feststellen, dass der Innenraum seines Nissans durchwühlt war. Das Handschuhfach stand offen und eine Tasche auf dem Rücksitz war ebenfalls aufgeklappt. Entwendet wurden jedoch nur das Radio und das Fernglas. Ebenfalls wurde ein altes Fahrrad, welches an einer dortigen Garagenwand hing, herabgehoben. Dieses blieb jedoch vor Ort. Der Zeitraum kann auf wenige Minuten gegen 01:15 Uhr eingegrenzt werden. Eine private Kamera des Anwesens konnte in dieser Zeit drei Personen erfassen, welche sich im Bereich der Garage aufhielten. Ob es sich dabei auch um die Täter handelt, muss nun durch die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Aschaffenburg überprüft werden.
 
Unter Drogeneinfluss unterwegs
Bei einer Verkehrskontrolle eines Skodas am Montagmorgen um 08:45 Uhr auf der Großostheimer Straße, stellten die Beamten bei dem 35-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein freiwilliger Urintest war schließlich positiv auf Kokain und THC. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden und der 35-Jährige ins Klinikum gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Skoda-Fahrer hat nun mit einem Bußgeld und einen Fahrverbot zu rechnen.

 
Außenspiegel abgetreten
Ein unbekannter Täter hat in den frühen Sonntagmorgenstunden zwischen 00:30 Uhr und 03:30 Uhr den linken Außenspiegel eines BMW abgetreten. Der graue Pkw stand am Fahrbahnrand in der Steubenstraße. Die Höhe des entstandenen Schadens liegt bei circa 350 Euro.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
 
Umgekippter Schwertransport verursacht Schaden im Erdreich
Weibersbrunn. Ein 43-Jähriger ist am Montag gegen 05:45 Uhr mit seinem Schwertransport auf der Kreisstraße AB 5 von der B 26 kommend in Richtung Weibersbrunn unterwegs gewesen. Geladen hatte der Transport eine Fräsmaschine, welche mit mehreren tausend Liter Diesel befüllt war. Nach einer Rechtskurve ist der Sattelzug auf der regennassen Fahrbahn nach rechts abgekommen. Der gesamte Zug, samt Ladung, kippte im weiteren Verlauf nach rechts um und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen. An der Zugmaschine entstand Totalschaden; der Auflieger wurde nur teilweise beschädigt. An der Fräsmaschine entstand ebenfalls ein Schaden, so dass der Diesel austreten konnte und ins Erdreich floss. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens wird vom Unfallsachbearbeiter auf circa 500.000 Euro geschätzt. Der 43-jährige Fahrer blieb unverletzt. Mitarbeiter von Tiefbauamt und Wasserwirtschaftsamt sind ebenfalls an die Unfallörtlichkeit gekommen. Die Kreisstraße wurde im Bereich zwischen der B 26 und Weibersbrunn für die Unfallaufnahme und die Bergung des Lkw für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Rothenbuch, Waldaschaff und Goldbach waren zur Verkehrslenkung und ersten Bergung des Lkw ebenso vor Ort. Das betroffene Erdreich muss nach Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt abgetragen werden. 
 
Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen
Dammbach. Am Montag um 08:30 Uhr ist ein 26-Jähriger in seinem Seat auf der Staatsstraße 2317 zwischen Dammbach und Rohrbrunn unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve verlor er dann auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und kam ins Schleudern. Er geriet gegen die Böschung, wodurch sich der Pkw überschlug und schließlich auf der Beifahrerseite auf der Straße zum Liegen kam. Der 26-Jährige wurde durch den Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Seat entstand ein massiver Schaden in noch unbekannter Höhe; er musste abgeschleppt werden. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Dammbach war zur Straßensperrung und Verkehrslenkung ebenfalls an der Unfallstelle. Die Staatsstraße war für die Dauer der Bergung des Pkws kurzzeitig komplett gesperrt.
 
Geldbörse gestohlen
Stockstadt a. Main. Ein unbekannter Täter hat am Samstag zwischen 10:45 Uhr und 11:00 Uhr einer 51-Jährigen den Geldbeutel gestohlen, als sich diese zum Einkaufen in einem Supermarkt in der Industriestraße aufhielt. Die Börse wurde schließlich wenig später auf einer Straße (Name nicht bekannt) in Stockstadt wieder gefunden. Es fehlten 25 Euro Bargeld, sowie ein Zettel, auf welchem die Besitzerin die PIN Nummern notierte. Die Kreditkarten waren noch im Geldbeutel. Mit der Kenntnis über die Nummern konnte der Unbekannte zwischenzeitlich mehrere tausend Euro Bargeld abheben. Über den Täter ist nichts bekannt.
 
Pkw-Scheibe eingeschlagen
Großostheim. Ebenfalls ein unbekannter Täter hat zwischen Samstag 18:00 Uhr und Sonntag 19:54 Uhr die Fensterscheibe der Fahrertüre eines BMW eingeschlagen. Der schwarze X5 stand im Hof eines Anwesens im Ortsteil Pflaumheim Am Bergweg. Entwendet wurde aus dem Pkw nichts. Die Höhe des entstandenen Sachschadens liegt bei etwa 1000 Euro.
 

Unbekannter bei Kennzeichendiebstahl erwischt
Hösbach, OT Winzenhohl. Am Sonntagmittag gegen 12:40 Uhr hat ein 32-Jähriger in der Marienstraße beim Vorbeifahren einen ihm unbekannten Mann beobachtet, wie dieser sich an einem geparkten Opel zu schaffen machte. Bis der Zeuge jedoch seinen Wagen gewendet hatte war der Mann davon gelaufen. Eine Suche nach diesem durch eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg blieb ohne Erfolg. Der Unbekannte entwendete schließlich das hintere amtliche Kennzeichen des Opels mit Aschaffenburger Zulassung. An einem neben dem Opel stehenden Skoda wurde ebenfalls an dem hinteren Kennzeichen manipuliert. Dieses war verbogen. Ob es sich dabei um denselben Täter handelte, ist nicht gesichert. Der Mann wird als circa 170 Zentimeter groß und etwa 50 Jahre alt beschrieben. Er war mit einer schwarzen Daunenjacke mit Kapuze und einer schwarzen Hose bekleidet.
 
Pkw-Reifen platt gestochen
Waldaschaff. Beide Reifen auf der rechten Seite eines VW hat ein Unbekannter am Sonntag zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr platt gestochen. Der Passat stand in dieser Zeit ordnungsgemäß am Fahrbahnrand in der Aschaffenburger Straße. Die Höhe des Sachschadens liegt bei rund 300 Euro.
 
Einbruch in Supermarkt
Laufach. Unbekannte Täter sind in der Nacht von Sonntag 20:00 Uhr auf Montag 07:00 Uhr in einen Supermarkt in der Hauptstraße eingebrochen und haben Ware und Bargeld im Gesamtwert von rund 5000 Euro erbeutet. Die Täter sind über die Rückseite des Gebäudes, durch Aufhebeln der Hintertüren, in dieses eingedrungen. Der oder die Täter haben dann aus dem Marktbüro, bei welchem ebenfalls die Türe aufgetreten wurde, etwa 3000 Euro Bargeld mitgenommen. Das Geld war in einem unverschlossenen Schrank aufbewahrt. Im Kassenbereich hebelten die Täter weiter den dortigen Zigarettenautomaten auf und nahmen dort Tabakwaren im Wert von rund 2.000 Euro heraus. Zudem nahmen die Täter vier Flaschen Spirituosen mit. Der entstandene Sachschaden an den Türen und dem Automaten liegt bei rund 2000 Euro. 
 
Zeugen, die weitere Hinweise zu einer tatverdächtigen Person in den genannten Fällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.
 
Originalmeldung der Polizei Aschaffenburg
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.