Montag, 23.10.2017

Dieb entwendet hochwertige Bratschen

Aschaffenburg Freitag, 13.10.2017 - 14:22 Uhr

Ein unbekannter Mann verschaffte sich am Donnerstagabend Zugang zum Haus eines Instrumentenbesitzers und ließ zwei hochwertige Bratschern mitgehen.

 Ein unbekannter Mann hat sich am Donnerstag gegen 18:00 Uhr Zugang zu einem Anwesen eines gutgläubigen Anwohners im Bessenbacher Weg verschafft. Der unbekannte Besucher wollte dem Mann ein Geschäft mit Geigen anbieten, welches der Aschaffenburger jedoch ablehnte und den Unbekannten wieder aus seinem Haus schickte. Dieser nahm jedoch unbemerkt beim Gehen zwei hochwertige Bratschen in einem unteren fünfstelligen Wert mit sich. Die Instrumente hingen als Ausstellungsstücke an einer Wand. Der Dieb wird als ein circa 190 Zentimeter großer, 50- bis 60-jähriger Mann beschrieben. Er hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild und war mit einem hellblauen Hemd und einem Jackett bekleidet. Er sprach deutsch mit einem osteuropäischen Akzent. 
 
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person oder einem möglichen Fluchtfahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.  
 
Betrunken und mit platten Reifen unterwegs
Weil am Donnerstagabend gegen 19:20 Uhr ein VW Am Königsgraben mit Warnblinker und in Schlangenlinien fuhr, fiel er einem anderen Verkehrsteilnehmer auf. Beim genaueren Hinsehen, bemerkte dieser zudem, dass der vordere, linke Reifen des VWs platt war. Der aufmerksame Zeuge fuhr dem VW hinterher und konnte ihn schließlich in der Dümpelsmühlstraße auf sein „Verhalten“ ansprechen. Da dem Zeugen jedoch eine Alkoholfahne entgegenschlug, rief dieser die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg stellte dann mit Hilfe eines freiwilligen Atemalkoholtests einen Wert von fast drei Promille bei dem 59-jährigen VW-Fahrer fest. Daher wurde er auf die Dienststelle gebracht, wo eine Ärztin eine Blutentnahme durchführte. Nachdem Pkw-Schlüssel und Führerschein sichergestellt wurden, konnte der VW-Fahrer die Polizei wieder verlassen. Mit „im Gepäck“ eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und dem Wissen, einen Entzug seiner Fahrerlaubnis erwarten zu müssen.

Zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet
Aschaffenburg. Offensichtlich ein Lkw-ähnliches Fahrzeug ist am Donnerstag zwischen 05:30 Uhr und 15:00 Uhr an einem Hyundai hängen geblieben. Dem Schadensbild zu folgern, bei welchem es sich um einen Kratzer in der linken Fahrzeugseite handelt, muss es sich nach Ansicht des Sachbearbeiters der Polizei um ein größeres Fahrzeug handeln. Der Pkw stand in der genannten Zeit auf einem Parkstreifen in der Wailandtstraße. Die Schadenshöhe am Hyundai wird auf circa 1000 Euro geschätzt.
Ebenfalls unbekannt ist das Verursacher-Fahrzeug eines Schadens an einem Toyota. Dieser stand am Donnerstag zwischen 19:00 Uhr und 19:20 Uhr auf dem Parkdeck eines Supermarktes in der Würzburger Straße und wies bei Rückkunft des Besitzers einen Schaden an der Frontstoßstange in Höhe von etwa 500 Euro auf.
 
Zeugen, die Hinweis zu einem flüchtigen Fahrzeug in beiden Fällen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.
 
 
Heckscheibe an Pkw eingeschlagen
Aschaffenburg. Ein unbekannter Täter hat am Donnerstag zwischen 14:00 Uhr und 19:30 Uhr die Heckscheibe eines Audis eingeschlagen. Der blaue A3 stand in dieser Zeit auf dem Parkplatz des Finanzamtes in der Auhofstraße. Entwendet wurde aus dem Fahrzeug nichts. Der entstandene Sachschaden liegt bei rund 1000 Euro.
 
Polizeibekannter Mann klaut Fahrradlampe
Aschaffenburg. Getrost nach dem Motto „am Auffälligsten ist es am Unauffälligsten“ ging am Freitagmorgen gegen 11:00 Uhr ein amtsbekannter 41-Jähriger vor. Dieser schraubte ganz dreist die Lampe eines Fahrrades ab, welches vor dem Amtsgericht Aschaffenburg in der Erthalstraße abgestellt war. Der Dieb kam frisch von einer Gerichtsverhandlung und bediente sich sogleich wieder am fremden Eigentum. Dumm nur, dass zum einen das Rad Eigentum eines Polizeibeamten war und zum anderen der Mann bei seiner Tat mit einer Überwachungskamera des Gerichtsgebäudes gefilmt wurde. Der 41-Jährige ist bereits wegen ähnlichen Delikten mehrfach aufgefallen und hat nun die nächste Anzeige zu erwarten.
 
 
Zwei Unfallfluchten im Landkreis
Johannesberg OT Oberafferbach. / Hösbach. Ein unbekanntes Fahrzeug ist zwischen Samstag 07:00 Uhr und Donnerstag 14:00 Uhr an einem Mercedes Sprinter hängen geblieben und hat so an diesem einen Schaden in Höhe von circa 500 Euro verursacht. Der Klein-Lkw stand in dieser Zeit in der Rückersbacher Straße in Oberafferbach auf Höhe einer dortigen Baustelle. Der Schaden befindet sich im Bereich des vorderen Kennzeichens. Dem Schadensbild zu folgern ist das flüchtige Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung gegen den Daimler gestoßen.
Zur zweiten Flucht kam es dann am Freitag zwischen 10:30 Uhr und 11:20 Uhr. Dort blieb ebenfalls ein unbekanntes Fahrzeug an einem geparkten Opel hängen. Der Pkw stand auf öffentlichen Verkehrsgrund im Falkenweg in Hösbach und wies einen frischen Schaden an der rechten Fahrzeugseite auf. In dieser wurden eine Delle und Kratzer eingefügt, sowie der Außenspiegel beschädigt. Auch hier geht der Sachbearbeiter aufgrund des Schadensbildes von einem größeren Fahrzeug aus. Die Schadenshöhe am Opel liegt bei rund 4000 Euro.
 
Hinweise zu einem flüchtigen Fahrzeug in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
Wildunfall
Hösbach. Zu einer Kollision zwischen einem Skoda und einem Reh kam es am Freitagmorgen um 07:00 Uhr auf der Kreisstraße AB 24. Der Pkw fuhr dort von Rottenberg in Richtung Sailauf, als das Tier seinen Weg kreuzte. Das Reh lief jedoch weiter in den Wald; am Skoda entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.
 
 
Drei Weidezaungeräte von Koppel gestohlen
Bessenbach. Ein unbekannter Täter hat zwischen Dienstag 08:00 Uhr und Donnerstag 12:45 Uhr drei elektronische Weidezaungeräte einer Pferdekoppel gestohlen. Die Weide befindet sich in der Verlängerung der Straße Am Sportfeld. Der Gesamtwert der drei Geräte liegt bei rund 360 Euro.
 
Einbruch in Elektromarkt
Mainaschaff. Zwei unbekannte Täter sind am Freitagmorgen gegen 03:30 Uhr in einen Elektrofachhandel Am Glockenturm eingebrochen. Die beiden Täter gelangten über eine Hintertüre, bei welcher sie die Scheibe einschlugen, in das Gebäude. Sie entwendeten mehrere Mobiltelefone im Gesamtwert von einem unteren, fünfstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro. Bei den Tätern handelte es sich laut Überwachungskamera um zwei maskierte Personen.
 
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person in den genannten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.
 
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.