Freitag, 15.12.2017

Diebe versuchen Geldautomaten aufzubrechen und flüchten

Fahrzeug ausgebrannt gefunden - Polizei sucht Zeugen

Aschaffenburg Samstag, 07.10.2017 - 18:05 Uhr

In der Nacht zum Samstag haben vier Unbekannte offenbar versucht, mit brachialer Gewalt einen Geldautomaten aufzubrechen. Als eine Anwohnerin auf die Tat aufmerksam wurde, türmten die Täter ohne Beute mit einem Pkw. Das mutmaßliche Fluchtfahrzeug wurde inzwischen ausgebrannt in einem Waldstück aufgefunden.

Die Kripo Aschaffenburg ermittelt und hofft dabei auch auf weitere Zeugenhinweise.

Kurz nach 02.30 Uhr hat sich die Tat in der Oberafferbacher Straße ereignet. Die Täter brachen zunächst die Eingangstür zur Bank auf, da der Automatenraum zur Nachtzeit verschlossen ist. In der Folge machten sich die Unbekannten mit brachialer Gewalt an dem Geldautomat zu schaffen. Als sie auf die Zeugin aufmerksam wurden, ließen sie von ihrem Vorhaben ab und flüchteten mit einem zunächst unbekannten Pkw, der vor der Bank bereitgestellt war. Die Täter hinterließen einen Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen insgesamt auf einige zehntausend Euro belaufen dürfte.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein, die jedoch nicht zur Ergreifung der Täter führten. Die weiteren Ermittlungen übernahm noch in der Nacht die Aschaffenburger Kripo.

Kurz nach 10.00 Uhr meldete sich ein Jagdpächter bei der Polizei, weil Zeugen am Waldrand zwischen Johannesberg und Breunsberg, unterhalb des Hagelhofs, einen komplett ausgebrannten Audi aufgefunden hatten. Aktuell spricht alles dafür, dass es sich bei dem Pkw um das gesuchte Fluchtfahrzeug handelt. Erste Ermittlungen ergaben, dass der Audi offenbar über Nacht in der Mühlstraße in Aschaffenburg entwendet worden war.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gehen die Kripobeamten von insgesamt vier Tätern aus. Drei davon trugen bei der Tatausführung in Oberafferbach weiße Maleranzüge mit Kapuzen und Sturmhauben. Der Vierte war dunkel gekleidet, ebenfalls maskiert und stand mit einem Drahtseil vor der Bank, während sich seine Komplizen an dem Automaten zu schaffen machten.

Um die Tat aufklären zu können, setzt die Kripo Aschaffenburg nun auch auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung:

- Wer hat in der Nacht zum Samstag in Oberafferbach etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Geldautomaten-Aufbruch im Zusammenhang stehen könnte?

- Wer ist möglicherweise auf den flüchtenden Pkw aufmerksam geworden?

- Wer hat in der Mühlstraße in Aschaffenburg etwas beobachtet, das mit dem Diebstahl des Audis im Zusammenhang stehen könnte?

- Wer hat in dem Waldgebiet zwischen Johannesberg und Breunsberg Verdächtiges beobachtet?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

Originalmeldung des Polizeipräsidiums Unterfranken

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.