Freitag, 15.12.2017

BMW vor Polizeiwache geparkt: Warum Fahrer jetzt zu Fuß gehen muss

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Samstag, 07.10.2017 - 14:40 Uhr

Ein Mann parkt seinen BMW direkt vor der Aschaffenburger Polizeiwache – auf den für Streifenwagen reservierten Parkplatz. Als er vom Einkaufen zu seinem Auto zurückkehrt, warten schon Beamte auf ihn – und damit beginnt das Problem für den Mann...

Vielleicht lag es an seinem Zustand, dass ein Mann nicht bemerkt hatte, wo er da am Freitagabend gerade seinen BMW geparkt hatte? Jedenfalls fand der Parkplatzinhaber, die Polizei im Aschaffenburger Lorbeerweg, den BMW dort völlig verkehrt abgestellt.

Kaum von seinem Einkauf im gegenüberliegenden Supermarkt zurückgekehrt, nahmen die Beamten ihn in Empfang und kontrollierten ihn. Blöd für den Frankfurter, dass er während der Kontrolle laut Polizei »deutliche körperliche Ausfallerscheinungen« zeigte.

So deutlich waren die Erscheinungen, dass wenig später Blut floss – während einer Blutentnahme. Wie der Mann am Ende zurück nach Frankfurt gekommen ist, verriet die Polizei nicht. Die Beamten jedenfalls nahmen den Autoschlüssel und den Führerschein an sich und ermitteln nun wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den Falschparker. mai
 


22-Jähriger übersieht Stadtbus beim Fahrstreifenwechsel

Ein 22-Jähriger übersah am Freitagnachmittag beim Spurwechsel mit seinem Mietwagen einen Stadtbus.  Bei der Kollision zerbarsten bei dem Bus Scheiben und es entstand ein Sachschaden von ca. 13.000 Euro. Um 16:55 Uhr ereignete sich in der Hanauer Straße stadtauswärts ein Verkehrsunfall mit einem Stadtbus. Ein 22-jähriger Mann übersah mit seinem Miet-Pkw beim Fahrstreifenwechsel einen in gleicher Richtung fahrenden Stadtbus. Bei der Kollision zerbarsten sowohl die Scheibe der Fahrertüre des Unfallverursachers als auch die beiden Scheiben der Einstiegstüre des Stadtbusses. Der junge Pkw-Fahrer zog sich dabei leichte Schnittverletzungen zu, die ambulant behandelt wurden. Der Bus war nicht mehr betriebsbereit, weshalb sich alle Fahrgäste neue Verkehrsmittel suchen mussten und bis zum Eintreffen der Polizeistreife bereits den Bus verlassen hatten. Der Sachschaden wird auf ca. 13 000,- Euro geschätzt.

Ladendiebin City-Galerie

Aschaffenburg. Gegen 16:20 Uhr wurde eine 18-jährige Frau vom Ladendetektiv eines Modegeschäfts dabei beobachtet, wie sie eine Vielzahl von Kleidungsstücken mit in die Umkleidekabine zur Anprobe nahm, aber beim Verlassen nur ein Teil bezahlte. Bei der anschließenden Kontrolle der hinzugerufenen Polizeibeamten kamen insgesamt 13 Kleidungsstücke, alles Damenoberbekleidung, im Gesamtwert von 170,- Euro zum Vorschein. Neben einem 2-jährigen Hausverbot erwartet die Frau eine Diebstahlsanzeige.

Vorfahrtsverletzung

Mainaschaff. Um 15:10 Uhr übersah ein 20-jähriger Daimler-Fahrer an der Kreuzung Bahnhofstraße/Neubaustraße die vorfahrtsberechtigte 40-jährige Ford-Fahrerin. Durch dessen Missachtung der „Rechts vor Links“ - Vorfahrtsregelung entstand laut Polizeibericht ein nicht unerheblicher Sachschaden von ca. 4500,- Euro. Verletzt wurde niemand und beide Pkws waren noch fahrbereit.

Gestohlener Roller aufgefunden

Mainaschaff. Aufmerksame Anwohner meldeten der Polizei einen Roller Peugeot, der seit geraumer Zeit ohne Kennzeichen auf dem Parkplatz der dortigen Hochhäuser abgestellt war. Eine Überprüfung durch die Polizeibeamten vor Ort ergab, dass der Roller im August dieses Jahres in Frankfurt am Main entwendet wurde. Der Roller, Farbe weiß-rot, wurde sichergestellt. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls eines Kraftrades laufen zunächst gegen unbekannt.

Zeugen bzw. sonstige Hinweisgeber, werden gebeten, sich mit der Polizei Aschaffenburg unter der Tel.-Nr. 06021/857-2230 in Verbindung zu setzen.

Originalmeldung der Polizei Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.