Montag, 11.12.2017

Retter räumen Unfallstelle bei Marktheidenfeld, doch Gaffer bringen Gegenrichtung noch zum Stau

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Freitag, 11.08.2017 - 12:20 Uhr

Auf der A 3 kam es am Donnerstagabend im eingeengten Baustellenbereich bei Marktheidenfeld zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw.


Zu diesem Unfall sucht die Autobahnpolizei Unfallzeugen. Kurz vor 22.00 Uhr war eine 22-Jährige aus Frankfurt mit einem VW Golf in Richtung Würzburg unterwegs.

Im Baustellenbereich kam es kurz vor der Ausfahrt Marktheidenfeld zum seitlichen Kontakt zwischen dem Lkw und dem Pkw. Der VW wurde dabei nach links gegen die Mittelabtrennung gedrückt, drehte sich und kam quer mit dem Heck auf der Mittelabtrennung zwischen den Richtungsfahrbahnen zum Stehen. Der Lastzug fuhr ohne anzuhalten weiter. Verletzt wurde niemand. Der VW Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 8.000 Euro.

An der Unfallstelle war die A 3 in beiden Fahrtrichtungen teilweise blockiert. Bei der Anfahrt des Abschleppunternehmens - entgegen der Fahrtrichtung - musste die Richtungsfahrbahn Würzburg voll gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern Länge. Nach der Bergung des Pkw kamen Kräfte der Autobahnmeisterei zum Richten der verschobenen Mitteltrennwand zum Einsatz. Auch auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt staute sich der Verkehr zeitweilig massiv. Ursächlich hierfür waren wieder einmal Gaffer. Gegen 01.15 Uhr war die Unfallstelle wieder komplett geräumt.

Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei in Hösbach unter Telefon 06021/857-2530 zu melden.

Originalmeldung Polizei Aschaffenburg
 
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.