Sonntag, 19.11.2017

Elektro-Container geentert und geleert

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Montag, 17.07.2017 - 14:34 Uhr

„Falsch verstanden“ haben wohl ein 18- und ein 36-Jähriger das System mit den Elektro-Schrott-Containern.

Die Männer haben am Sonntagabend um 23.12 Uhr aus einem Container im Kleinen Auweg die Geräte nicht hinein gelegt, sondern herausgeholt. Pech nur für sie, da sie von einem aufmerksamen Anwohner bei ihrer Tat beobachtet wurden. Bei Eintreffen einer Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg saß der jüngere der beiden Männer sogar noch im Inneren des Containers, in welchen er hineingeklettert ist, um die Geräte an den Älteren herauszureichen. Dieser versuchte noch die beiden Ordnungshüter zu veräppeln und gab an, lediglich Altkleider und Elektroschrott wegzuschmeißen. Die Beamten ließen sich jedoch nicht beirren und ließen den 18-Jährigen aus dem Container klettern. Beide wurden schließlich zur Durchführung der Identitätsfeststellung und einer Erkennungsdienstlichen Behandlung auf die Dienststelle gebracht. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Beide haben nun eine Anzeige wegen Diebstahl zu erwarten.

Betrunken auf Fahrersitz eingeschlafen

Am Sonntagmorgen um 6.30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Aschaffenburg eine männliche Person mitgeteilt, die in einem Pkw mit laufenden Motor saß, welcher mitten auf der Fahrbahn der Marilies-Schleicher-Straße abgestellt war. Bei der Überprüfung des 18-jährigen Mannes, welcher alleine und angegurtet in seinem Suzuki auf dem Fahrersitz saß, stieß der Streife deutlicher Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren entgegen. Da der junge Mann zugab hierher mit seinem Wagen gefahren zu sein, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von knapp einem Promille ergab. Daher wurde der Suzuki-Fahrer zur Durchführung einer Blutentnahme ins Klinikum Aschaffenburg gebracht. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt und der 18-Jährige hat mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu rechnen.

Verdeck von Cabriolet aufgeschnitten

Ein unbekannter Täter hat in der Zeit zwischen Samstag 17 Uhr und Sonntag 7.15 Uhr das Stoffverdeck eines BMW-Cabriolet aufgeschnitten. Entwendet aus dem Pkw wurde nichts. Der BMW stand an rechten Fahrbahnrand in der Ebersbacher Straße. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.


Beifahrerscheibe eingeworfen

Ebenfalls ein unbekannter Täter hat am frühen Sonntagmorgen um 2 Uhr die Beifahrerscheibe eines Audis mit einem unbekannten Gegenstand eingeworfen. Der Pkw stand ordnungsgemäß am Fahrbahnrand in der Aschaffenburger Straße im Stadtteil Gailbach. Eine Anwohnerin wurde durch einen Knall in der Nacht wach, konnte jedoch keine Angaben zu einer tatverdächtigen Person geben. Auch hier wurde aus dem Fahrzeug nichts entwendet. Ein mobiles Navigationsgerät, sowie Bargeld blieben unberührt zurück. Die Schadenshöhe liegt bei rund 400 Euro.

Glasscheibe an Haltestelle eingeschlagen

Am Sonntagmorgen zwischen 5.30 Uhr und 6.15 Uhr hat ein unbekannter Täter die Glasscheibe der Bushaltestellt „Seegrundstraße“ in der Augasse beschädigt. Ein Anwohnerin vernahm gegen 6 Uhr einen lauten Knall, sowie Stimmen von der Fahrbahn. Nähere Angaben zu einem möglichen Täter konnte sie jedoch nicht geben. Die Schadenshöhe an der Bushaltestelle wird auf circa 400 Euro geschätzt.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person in den genannten Fällen, nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Beim „Chillen“ erwischt

Zwei 34-jährige Männer wurden am Montag gegen 0.45 Uhr sitzend in einem Toyota angetroffen und einer Kontrolle unterzogen. Der Pkw stand auf einem öffentlichen Parkplatz in der Schönbornstraße. Beide gaben an, lediglich etwas „chillen“ zu wollen. Bei der genaueren Überprüfung der beiden jungen Männer fiel der Streife der Operativen Ergänzungsdienste der Aschaffenburger Polizei jedoch auf, dass der Beifahrer eindeutig unter dem Einfluss von Drogen stand. Bei der Durchsuchung des Pkws wurden dann auch unter dem Fahrersitz eine kleine Tüte mit einer geringen Menge Amphetamin aufgefunden, sowie eine CD-Hülle, auf welcher ebenfalls eine geringe Menge des Rauschgiftes lag. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und der Fahrer und Besitzer des Toyotas hat eine Anzeige wegen des Besitzes von Rauschmittel zu erwarten.


Unfallflucht in Goldbach

Ein aufmerksame Anwohnerin in der Spessartstraße konnte am Sonntag gegen 17.15 Uhr einen schwarzen Pkw dabei beobachten, wie dieser an einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand parkenden Chevrolet hängen blieb. Der schwarze Wagen blieb beim Vorbeifahren am linken Außenspiegel des Chevrolets hängen, wodurch das Außengehäuse des Spiegels abgerissen wurde. Der Fahrer hielt zwar kurz an, setzte dann seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Die Zeugin notierte sich noch ein Kennzeichen, dies ist jedoch offensichtlich falsch abgelesen. Der Schaden am Chevrolet wird auf circa 150 Euro geschätzt. Zeugen, die weitere Hinweise zu dem flüchtigen, schwarzen Pkw geben können, werden gebeten, sich bei der Aschaffenburger Polizei unter der Telefonnummer 06021/857-2230 zu melden.

Pressemitteilung der Polizei Aschaffenburg
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.