Sonntag, 04.12.2016

Mitsubishi gegen Bus: Zwei Personen verletzt

Polizei Aschaffenburg

Aschaffenburg Mittwoch, 19.10.2016 - 15:09 Uhr

Zwei Insassen eines Busses sind nach einem Unfall in Mainaschaff ins Krankenhaus gebracht worden. Ein Mitsubishi-Fahrer hatte den Bus beim Verlassen eines Parkplatzes übersehen.

Beim Verlassen eines Parkplatzes im Mittelweg übersah ein 62-jähriger Mitsubishi-Fahrer einen von rechts kommenden Linienbus, der Marke Evobus. Es kam zum Kollision der Fahrzeuge. Durch die Vollbremsung und dem Zusammenstoß wurden zwei Businsassen leicht verletzt. Eine 86-Jährige erlitt eine Prellung sowie Platzwunde am rechten Auge, ein 12-Jähriger klagte über Schwindel. Beide Insassen wurden vorsorglich zur Erstversorgung ins Klinikum Aschaffenburg verbracht. Der Unfallverursacher blieb bei dem Zusammenstoß unverletzt. Am Bus entstand ein Sachschaden in der Höhe von 500 Euro. Der Frontschaden am Mitsubishi wird auf circa 2000 Euro beziffert.

Spiegel abgefahren und abgehauen

Aschaffenburg. Ein unbekannter Täter hat am Dienstag in der Zeit zwischen 16:05 Uhr und 16:20 Uhr einen Sachschaden an einem in der Gutwerkstraße geparkten Kleintransporter verursacht. Am Daimler, welcher am rechten Fahrbahnrand, nahe eines Kindergartens abgestellt war, wurde der linke Außenspiegel abgefahren. Der Schaden wird auf circa 300 Euro beziffert.

Hinweise zu einem flüchtigen Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Verlust einer Tasche wird einem 45-Jährigen zum Verhängnis

Aschaffenburg.  Eine ehrliche Finderin übergab am Montag eine im Pfaffenmühlweg aufgefundene Tasche der Polizeiinspektion Aschaffenburg. Um Hinweise auf den Verlierer zu erlangen, wurde die Tasche durch einen Polizeibeamten durchsucht. Dabei wurden jedoch nicht nur alltagsübliche Gegenstände festgestellt. In einer Tablettendose und im Geldbeutel befand sich jeweils eine Ecstasy-Tablette. Da der Verlierer bereits den Verlust bei der Polizeiinspektion mitgeteilt hatte, konnte schnell auf den Eigentümer geschlossen werden. Dieser hat zwar nun seine Tasche mit Inhalt wieder aber auch eine Anzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Fahrraddiebstähle reißen nicht ab

Aschaffenburg. Am Dienstag zwischen 08:10 Uhr und 15:30 Uhr wurden in der Stadtbadstraße zwei Mountainbikes entwendet. Beide Räder wurden gesichert durch Spiralschlösser an einem Fahrradabstellplatz der dortigen Schule abgestellt. Es handelt sich um ein schwarzes Mountainbike, der Marke Merida, Big Nine 100 im Wert von circa 600 Euro sowie um ein schwarzes Mountainbike, der Marke Bulls, King Cobra im Wert von etwa 500 Euro. Ob es sich womöglich um denselben Täter handelt, muss seitens der Polizeiinspektion Aschaffenburg noch ermittelt werden. Ein weiterer Diebstahl am Fahrrad fand in der Reigersbergstraße am letzten Wochenende statt. Von Freitag 13:40 Uhr bis Sonntag 17:50 Uhr wurde der schwarz-weiße Mountainbike- bzw. Rennradsattel, der Marke Concorde, von einem an einem Anwesen abgestellten blauen Fahrrad der Marke Bianchi, entwendet.

Hinweise auf tatverdächtige Personen nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

Bauutensilien von Neubau entwendet

Aschaffenburg. Ein unbekannter Täter hat im Zeitraum von Freitag 16:00 Uhr bis Dienstag 11:00 Uhr diverse Baumaterialien und Arbeitsgeräte von einem Neubau in der Lautenschlägerstraße entwendet. Diese befanden sich in einem bereits abschließbaren Raum des Gebäudes. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Wie der Täter in den Raum gelangen konnte, muss noch ermittelt werden.

Zeugen, die Hinweise zu einer verdächtigen Person geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021-857-2230 zu melden.

Lkw-Batterien ausgebaut

Aschaffenburg. Am Mittwoch um 09:30 Uhr wurden in der Auhofstraße aus insgesamt sechs Lkws, einer dort ansässigen Firma, die Fahrzeugbatterien ausgebaut und entwendet. Der Beuteschaden wird auf etwa 2400 Euro beziffert.

Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-2230 entgegen.

V

Glück im Unglück

Heimbuchenthal. Beim Rangieren in einer Hofeinfahrt machte eine 63-jährige Dacia-Fahrerin am Mittwochmorgen um 09:00 Uhr Am Steinberg einen Fahrfehler. Sie verlor die Kontrolle über ihren Pkw und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in ein anliegendes Gartengrundstück. Sie durchbrach den Holzzaun, streifte einen dort abgestellten Aufsitzrasenmäher und fuhr schließlich einen Hang hinunter. Der Dacia überschlug sich und landete auf einer Wasserzisterne. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt und konnte sich selbstständig aus dem Pkw befreien. Am Dacia entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 5000 Euro. Der Sachschaden am Gartengrundstück wird auf circa 3000 Euro beziffert.

Wildunfälle

Heinrichsthal/Mainaschaff. Zu einer Kollision zwischen einem Suzuki und einem Fuchs kam es am Montag um 23:30 Uhr auf der Kreisstraße AB 2 von Heinrichsthal kommend in Richtung Sailauf. Das Tier überlebte den Anstoß und rannte weiter. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Ein weiterer Wildunfall ereignete sich am Mittwoch um 01:00 Uhr auf der B 8 von Kleinostheim kommend in Richtung Aschaffenburg. Der Fuchs überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1500 Euro.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Großostheim OT Ringheim. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch eine Streife der Bereitschaftspolizei Würzburg im Westring am Dienstag um 19:30 Uhr konnte ein 33-jähriger BMW-Fahrer lediglich einen Fahrzeugschein aushändigen. Auf Nachfrage nach einer gültigen Fahrerlaubnis gab dieser an, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Dem 33-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Originalmeldung der Polizeiinspektion Aschaffenburg

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.