Samstag, 23.09.2017

Vier Verletzte bei Unfall auf A7

Rettungshubschrauber im Einsatz

Wasserlosen (Kreis Schweinfurt) Freitag, 19.05.2017 - 12:07 Uhr

Bei einem Unfall auf der A7 mit einem Kleintransporter und einem Auto sind am Freitagmorgen vier Menschen verletzt worden. Ein Schwerverletzter wurde mit dem Rettungshubschrauber weggeflogen, hierzu wurde die Fahrbahn kurzzeitig vollständig gesperrt.

Um 08:40 Uhr ereignete sich auf der A7 bei Wasserlosen in Richtung Ulm ein Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Sachstand fuhr ein 39-Jähriger mit seinem Pkw VW auf dem linken Fahrstreifen und verlor aufgrund Aquaplanings die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Pkw geriet ins Schlingern und kollidierte auf dem rechten Fahrstreifen mit einem Kleintransporter Daimlerchrysler. Der Transporter überschlug sich hierdurch mehrfach und blieb nach etwa 30 Metern im Bankett rechts der Fahrbahn, bei ansteigender Böschung auf der Fahrzeugseite liegen.

Der 48-jährige Fahrer des Transporters wurde schwer verletzt und konnte sich nicht mehr selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde durch die Feuerwehr geborgen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Hierzu wurde die Fahrbahn für die Landung etwa 15 Minuten vollständig gesperrt. Die drei Insassen des Pkw wurden leicht verletzt und nach erster Notversorgung am Unfallort durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und es entstanden erhebliche Schäden, die Schadenssumme beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 25.000 Euro. Der rechte Fahrstreifen musste für die Bergungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme gesperrt werden, die Sperrung dauert voraussichtlich noch bis 12:15 Uhr an. Im Einsatz befinden sich neben drei Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck auch die Freiwillige Feuerwehr Hammelburg mit 20 Einsatzkräften.

Originalmeldung der Polizei

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.