Dienstag, 30.05.2017

Kontrolle auf der A3 – Größere Mengen Rauschgift sichergestellt

Tatverdächtiger in U-Haft

Würzburg Dienstag, 18.04.2017 - 16:45 Uhr

Autobahnfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried haben am vergangenen Donnerstag bei einer Kontrolle auf der A3 größere Mengen Ecstasy und Amphetamin sichergestellt. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen.

 Er befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Kurz nach 17.00 Uhr geriet ein BMW im Bereich der Rastanlage Würzburg-Süd ins Visier der Autobahnfahnder. Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug und die beiden 19 und 22 Jahre alten Insassen, woraufhin der Ältere plötzlich die Flucht ergriff. Bevor er von den Beamten eingeholt wurde, nahm er eine Plastiktüte aus seiner Umhängetasche, riss sie auf und entleerte den gesamten Inhalt auf den Parkplätzen. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um mehr als 350 Ecstasy-Tabletten handelte. In der Umhängetasche entdeckten die Beamten dann noch knapp 50 Gramm Amphetamin, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

Der 22-Jährige, der aus dem Landkreis Miltenberg stammt, wurde vorläufig festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Dort verbrachte er die Folgenacht in einem Haftraum, bevor er am Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt wurde. Dieser erließ gegen den Tatverdächtigen Untersuchungshaftbefehl wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der 22-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft geführt.

Meldung der Polizei Unterfranken

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.