Freitag, 22.09.2017

Größere Menge Gülle aus Biogasanlage ausgetreten

mit Bildergalerie

Genaue Ursache noch nicht geklärt Sonntag, 01.12.2013 - 13:25 Uhr

In der Nacht zum Sonntag sind auf einem Aussiedlerhof in der Nähe des Großostheimer Ortsteils Wenigumstadt aus einer Biogasanlage etwa 50 Kubikmeter Biomasse ausgelaufen. Die braune Flüssigkeit lief dann vom Betriebsgelände etwa 200 Meter auf einem Weg bis zum Pflaumbach. Eine nachteilige Veränderung in dem Gewässer ist momentan nicht erkennbar.


Bilderserie: Ralf Hettler

Großostheim, OT Wenigumstadt, Lkr. Aschaffenburg.  Darauf, dass die hauptsächlich aus Mais und Mist bestehende Biomasse ausgetreten war, waren ein Spaziergänger und gleichzeitig auch ein Mitarbeiter des Betriebes in den Morgenstunden aufmerksam geworden. Sofort wurden vom Betreiber umfangreiche Maßnahmen eingeleitet, um die entstandenen Folgen in Grenzen zu halten. Mit einem Bagger und Traktoren waren mehrere Personen auch mit Unterstützung von einem Großaufgebot der Großostheimer Feuerwehr mit den Aufräum- bzw. Säuberungsarbeiten beschäftigt.

Ein Großteil der Biomasse war auf tiefer gelegene Felder bzw. Grünflächen gelaufen. Der asphaltierte Weg von dem Aussiedlerhof bis zum Pflaumbach war von dem vergorenen Mais bedeckt . Hinweise dafür, dass es bereits zu einer nachteiligen Veränderung des Gewässers gekommen sein könnte, liegen bislang nicht vor. Um sich hier ein Bild zu machen, waren auch Vertreter des Landratsamts sowie des Wasserwirtschaftsamtes Aschaffenburg vor Ort.

Nach den bislang durchgeführten Ermittlungen spricht einiges dafür, dass sich in der Biogasanlage ein Überdruck aufgebaut hatte. Nachdem dadurch ein gewisser Füllstand überschritten war, wurde ein Metalldeckel aufgedrückt. In der Folge liefen die etwa 50 Kubikmeter Biomasse aus.

Es spricht momentan vieles für eine technische Ursache als Auslöser des Vorfalls. Allerdings kann auch eine Fehlbedienung nach bisherigem Erkenntnisstand nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Aschaffenburg werden jetzt wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung und Bodenverunreinigung geführt.

Polizei Unterfranken

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden