Dienstag, 07.07.2015

Einbrecher von Alarmanlage verjagt – Trotz Großfahndung spurlos verschwunden

Aschaffenburg
Donnerstag, 07. 02. 2013 - 16:32 Uhr

Ein Einbruch in einen Elektrogroßmarkt ist in der Nacht zum Donnerstag offenbar daran gescheitert, dass die Alarmanlage ausgelöst wurde. Die beiden Täter ergriffen daraufhin die Flucht. Die Männer waren trotz einer Großfahndung der Polizei nicht mehr auffindbar. Die Einbrecher hatten versucht, über zwei eingeschlagene Oberlichter einzusteigen.

Einbrecher von Alarmanlage verjagt – Trotz Großfahndung spurlos verschwunden
 
Aschaffenburg. Ein Einbruch in einen Elektrogroßmarkt ist in der Nacht zum Donnerstag offenbar daran gescheitert, dass die Alarmanlage ausgelöst wurde. Die beiden Täter ergriffen daraufhin die Flucht. Die Männer waren trotz einer Großfahndung der Polizei nicht mehr auffindbar. Die Einbrecher hatten versucht, über zwei eingeschlagene Oberlichter einzusteigen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro.
 
Der Spurenlage nach zu urteilen, waren zwei Täter auf das Dach des Elektromarktes in der Mainaschaffer Straße gestiegen und hatten dort zwei Oberlichter eingeschlagen. Dabei wurde dann offensichtlich der Alarm ausgelöst. Einer der Einbrecher dürfte beim Rückzug auf dem Dach gestürzt sein. Ob er sich dabei Verletzungen zugezogen hat, ist nicht bekannt.
 
Vom Tatort führten dann im Schnee Radspuren Richtung Mörswiesenweg. Eine Streifenbesatzung der Polizei wurde dann kurz darauf auf dem Radweg in Mainaschaff auf zwei Radfahrer aufmerksam, die entlang des Mainufers auf die Eisenbahnbrücke zufuhren. Bei der Verfolgung floh einer der Männer in die Schrebergärten bei den Hochhäusern und der zweite auf den Bahndamm, wo er ebenfalls spurlos verschwand.
 
Die beiden von den Einbrechern benutzten Fahrräder wurden sichergestellt. Noch steht nicht fest, wem sie gehören. Außerdem wurden am Tatort selbst zwei Sägen und ein Messer sowie eine Leiter aufgefunden, mit deren Hilfe die Täter auf das Dach gelangt waren.
 
Die weiteren Ermittlungen führt inzwischen die Kriminalpolizei Aschaffenburg. Der Sachbearbeiter hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:
 
  • Wem sind die beiden Fahrradfahrer auf ihrem Weg in Richtung Mainaschaff aufgefallen?
  • Wo wurden in der Nacht zum Donnerstag Fahrräder entwendet?
  • Wo stammt die abgebildete Leiter her?
  • Wer hat sonst irgendwelche Beobachtungen gemacht, die mit dem versuchten Einbruch in Zusammenhang stehen könnten?
 
Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Telefon 06021/857-1732 entgegen.
 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Symbolbild Polizei, Blaulicht, Notarzt, Feuerwehr

    Frontalcrash auf B469 bei Weilbach: Zwei Schwerverletzte

    Bei einem Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Rettungshubschrauber brachten sie in Krankenhäuser.
  • Versuchter Totschlag

    32-Jähriger greift seinen Stiefvater in Geiselbach an

    Prel­lun­gen am Ober­kör­per und Ver­let­zun­gen am Hals hat ein 32-Jäh­ri­ger am Sonn­tag in Gei­sel­bach seinem 61-jährigen Stiefvater zugefügt.
  • Es ist so heiß

    Hitze entzündet in Heigenbrücken den Boden

    Cirka zehn Quadratmeter Garten eines Einfamilienhauses in der Dorfstraße in Heigenbrücken wurde am Montagmittag zerstört.
  • B469 Langes Handtuch

    76-jähriger Geisterfahrer Richtung Miltenberg

    Am Sonntagvormittag gegen 10:45 Uhr befuhr ein 76-jähriger Audi-Fahrer die B 469 in Richtung Miltenberg.

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige