Donnerstag, 30.07.2015

Nach Überfall in Wohnung - Zwei Personen in Untersuchungshaft

Polizei Unterfranken Donnerstag, 07.02.2013 - 15:19 Uhr

Nach einem Überfall in einer Wohnung im Würzburger Stadtteil Heuchelhof am vergangenen Wochenende sitzen jetzt ein Mann und eine Frau in Untersuchungshaft. Ein Komplize ist weiterhin auf der Flucht. Eine weitere Beteiligte kam wieder auf freien Fuß. (Mit Audiobeitrag der Polizei.)

Nach Überfall in Wohnung - Zwei Personen in Untersuchungshaft - Komplize weiter flüchtig

Würzburg. Nach einem Überfall in einer Wohnung im Würzburger Stadtteil Heuchelhof am vergangenen Wochenende sitzen jetzt ein Mann und eine Frau in Untersuchungshaft. Ein Komplize ist weiterhin auf der Flucht. Eine weitere Beteiligte kam wieder auf freien Fuß.
Die Vier stehen im dringenden Verdacht, am vergangenen Wochenende gewaltsam in die Wohnung eines Bekannten eingedrungen zu sein und dort verschiedene Gegenstände im Gesamtwert von ca. 2.000 Euro geraubt zu haben. Ein Bewohner wurde mit einem Messer am Bein verletzt. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden u.a. noch Rauschgift, Waffen und Diebesgut sichergestellt.

Die Polizei war am vergangenen Freitag gegen 18.20 Uhr verständigt worden, nachdem ein 24-Jähriger in seiner Wohnung mit einem Messer verletzt worden war. Als die Polizei dort eintraf, waren die vier Tatverdächtigen bereits geflüchtet. Schnell war klar, dass sich der Vorfall im Drogenmilieu abgespielt hatte. Bei den Befragungen stellte sich heraus, dass die zwei Männer und die zwei Frauen geklingelt hatten und sie anschließend in die Wohnung eingedrungen waren. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich dort ein Paar auf. Zunächst bekam die junge Frau einen Schlag ins Gesicht. Der Haupttäter soll dann dem Mann ein Messer an den Hals gehalten haben. Schließlich wurde der Geschädigte in den Oberschenkel gestochen. Danach ließen die Beschuldigten u.a. einen Laptop, einen Kopfhörer, mehrere DVDs, eine XBox, Playstation, einen digitalen Bilderrahmen, ein Headset, eine Musikbox und den Personalausweis des Geschädigten mitgehen.

Der 24-Jährige wurde wegen seiner Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nachdem es sehr schnell Hinweise auf die Tatbeteiligten gab, wurden gezielte Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die dann im Laufe des Abends noch teilweise von Erfolg gekrönt waren. Ein 19-Jähriger und eine 17-Jährige wurden festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Die vierte Beteiligte ging Beamten der Würzburger Polizei am Montag ins Netz. Die 18-Jährige kam allerdings nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß, während die beiden anderen Festgenommenen am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurden. Nach Erlass von Haftbefehlen wurden beide in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Der 23-jährige Haupttäter ist noch immer spurlos verschwunden.

In der Wohnung des festgenommenen Mannes entdeckten die Polizeibeamten u.a. einen Elektroschocker, einen Schlagring, einen Schlagstock, mehrere Messer und ein Schwert. Außerdem fiel den Beamten einiges an Diebesgut in die Hände, das aus mehreren Einbrüchen stammt. Ein Teil des Diebesgutes konnte bereits einem Einbruch in Heidingsfeld und einem weiteren im Würzburger Stadtteil Heuchelhof zugeordnet werden. Auch Rauschgift fiel den Fahndern in die Hände. Es wurden knapp zwei Gramm Amphetamin sowie 20 XTC-Tabletten beschlagnahmt.

Gegen die Beschuldigten laufen jetzt Ermittlungsverfahren u.a. wegen schweren Raubs, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung sowie Verstößen nach dem Waffen- und dem Betäubungsmittelgesetz.

Karl-Heinz Schmitt, Polizei Unterfranken



Audiobeitrag der Polizei: Karl-Heinz Schmitt

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden
cancel-circle circle-left
Anzeige