Dienstag, 12.12.2017

Polizei stellt zwei Kilogramm Amphetamin sicher

Polizei Südosthessen

Rodgau Montag, 04.12.2017 - 15:34 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag, den 30.11.2017 konnten Beamte gegen 19.30 Uhr auf der Autobahn 3 in Fahrtrichtung Würzburg in Höhe der Rastanlage Weiskirchen in einem Fahrzeug rund zwei Kilogramm Amphetamin sicherstellen.

Dabei kam auch der Rauschgiftsuchhund "Amigo" zum Einsatz. Der Rauschgiftsuchhund schlug im Bereich des Radkastens an, wo die Beamten das Rauschgift anschließend auch sicherstellten. Der 31 Jahre alte Fahrer des Mercedes soll außerdem unter Drogeneinwirkung gefahren sein. Die Insassen des Pkw, zwei Männer aus Bosnien-Herzegowina und ein Ehepaar aus Holland wurden anschließend vorläufig festgenommen. Am Freitag wurde das Quartett auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Haftrichter vorgeführt, der dann Haftbefehl gegen die vier erließ. Die weiteren Ermittlungen dauern an.


Riskantes Überholmanöver führt zu einem Unfall

Rodgau (yp) Am Freitagmittag, gegen 14.10 Uhr, kam es auf der Landstraße zwischen Rodgau, Ringstraße und der Bundesstraße 45 zu einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen und zwei Verletzten; ein Beteiligter floh. Der Fahrer eines grauen Peugeot 206 mit dem Teilkennzeichen OF-CC war in Nieder-Roden auf der Landesstraße 3097 in Richtung Bundesstraße 45 unterwegs. Hier überholte er trotz Gegenverkehr einen vor ihm fahrenden Pkw. Die entgegenkommende 26-jährige Fahrerin eines Golf bremste daraufhin stark ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dies erkannte eine dahinter fahrende 22-jährige Audi-Fahrerin zu spät und fuhr auf. Sowohl die Fahrerin des Golf, als auch die Fahrerin des Audis, wurden leicht verletzt. Der Fahrer des Peugeot fuhr einfach weiter. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Unfallfluchtgruppe zu melden.

Wo ist der Sattelzug hin?

Rödermark (neu) Einen kompletten Sattelzug haben Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag in Ober-Roden gestohlen. Der weiße Truck mit Aschaffenburger Kennzeichen (AB) wurde gegen 0.15 Uhr in der Paul-Ehrlich-Straße abgestellt. Als der Fahrer gegen 10 Uhr zurückkam, war der 40-Tonner spurlos verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass hier professionelle Diebe am Werk waren, da ein im Fahrzeug eingebautes Ortungsgerät in einem Gebüsch in der Nähe des Tatortes gefunden wurde. Der weiße Sattelzug dürfte einen Wert von rund 125.000 Euro haben. Auf der orangefarbenen Plane ist eine große auffällige Zeichnung in Form eines Tribal aufgebracht. Hinweise zu dem Diebstahl oder dem derzeitigen Standort des Lastzuges nimmt die Kripo Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.


Fußgängerin übersehen

Langen (yp) Am frühen Samstagabend wurde ein Fußgänger in der Nördlichen Ringstraße in Langen bei einem Unfall leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei übersah eine 57-jährige Toyota-Fahrerin, beim Linksabbiegen von der Pestalozzistraße in die Nördliche Ringstraße, eine 72-jährige Langenerin, die die Nördliche Ringstraße zu Fuß überquerte. Die Fußgängerin kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 bei der Polizeistation in Langen zu melden.


Frontalzusammenstoß zwischen Langen und Offenthal

Langen (yp) Bei einem Unfall auf der Bundestraße 486 wurden am Sonntagabend, gegen 18.35 Uhr, drei Personen verletzt. Ein 45-jähriger Audi-Fahrer, der in Richtung Offenthal unterwegs war, soll in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit einem entgegenkommenden Skoda eines 32-Jährigen kollidiert sein. Dabei wurden die beiden Fahrzeugführer und die 36-jährige Beifahrerin des Skodas verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Beide Fahrzeuge wurden im Frontbereich stark beschädigt. Der Schaden wird vorläufig auf 16.000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße 486 war zwischen Langen und Offenthal für den Zeitraum der Unfallaufnahme vollgesperrt. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06103 9030-0 mit der Polizei in Langen in Verbindung zu setzen.

Forsch gefahren und dann geflüchtet

Mühlheim (yp) Am Sonntagabend, gegen 18.45 Uhr, verursachte der Fahrer eines schwarzen BMW 3er in der Hegelstraße in Dietesheim einen Unfall und flüchtete. Der Fahrer des BMW beschleunigte sein Fahrzeug auf der schneeglatten Fahrbahn in der Höhe des Friedhofes so stark, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und schließlich mit zwei am rechten Fahrbahnrand geparkten Autos zusammenstieß. Anschließend flüchtete der BMW-Fahrer in Richtung Hanau, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Es entstand an Sachschaden von geschätzt 8.000 Euro. Personen, die Beobachtungen bezüglich des Unfalls gemacht haben oder die Angaben zu einem unfallbeschädigten, schwarzen BMW 3er mit Nürnberger Kennzeichen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei der Unfallfluchtgruppe zu melden.

Polizeistation Maintal wegen Umzug nur eingeschränkt erreichbar

Maintal (mm) Die Beamtinnen und Beamten der Polizeistation Maintal ziehen am Mittwoch in die neue Polizeiwache in 63477 Maintal-Hochstadt, Edisonstraße 1 um. Der Auszug aus der Kirchgasse 7 in Dörnigheim beginnt um 7 Uhr. Die Polizei ist aus diesem Grund am 6.12.2017 (Nikolaus) nur eingeschränkt über die Rufnummer 06181 4302-0 erreichbar.
Dienststellenleiter Matthias Kessler bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und betont: "Die neue Wache in der Edisonstraße 1 wird am Mittwoch ab 7 Uhr besetzt sein. Die Notrufe über die 110 werden wie gewohnt entgegen genommen. Die bisherige Telefonnummer der Polizeistation Maintal 06181 4302-0 bleibt erhalten. Allerdings können die Telefonnebenstellen während der Umzugsphase nicht angewählt werden.
 

Einbruch bei Wohnwagenvermietung

Maintal (fg) In der Nacht zum Sonntag brachen Unbekannte in die Geschäftsstelle eines Wohnwagenvermieters in der Wilhelm-Röntgen-Straße ein. In der Zeit zwischen Freitagabend, 19 Uhr und Samstagmorgen, 8.30 Uhr, hebelten die Ganoven ein Fenster eines Containers, der als Geschäftsraum dient, auf und durchsuchten diesen nach potentiellem Diebesgut. Anschließend hebelten sie eine Zugangstür zum angrenzenden Bürogebäude auf und durchsuchten dort mehrere Räume. Nachdem sie Bargeld eingesackt hatten, flohen die Einbrecher vermutlich über das zuvor aufgehebelte Einstiegsfenster. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die verdächtige Personen und Fahrzeuge beobachtet haben und bittet diese, sich mit der Kripo unter der Telefonnummer 06181 100-123 in Verbindung zu setzen.

dc/Meldungen der Polizei Südosthessen
laden

Die Diskussion wurde geschlossen.