Sonntag, 22.10.2017

Unbekannte beschießen in Frankfurt ICE mit Luftgewehr

Bundespolizei

Frankfurt am Main Montag, 02.10.2017 - 19:06 Uhr

Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main ermittelt gegen noch unbekannte Täter wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, die heute gegen 15.30 Uhr einen ICE im Bereich Frankfurt am Main mit einem Luftgewehr beschossen haben.

Nach Aussage von Reisenden hätten drei männliche Personen den Zug im Bereich von Frankfurt-Louisa in Richtung Frankfurt am Main-Stadion aus einem Waldstück heraus beschossen. Aufgrund dieser Meldung unte Der beschädigte Zug wurde beschlagnahmt und wird bis zu einer kriminaltechnischen Untersuchung in einem Außenbereich abgestellt.

Die etwa 400 Reisenden mussten den Zug im Fernbahnhof verlassen und ihre Reise mit anderen Zugverbindungen fortsetzen.

Zu diesem Vorfall sucht die Bundespolizei nach Zeugen. Personen die Beobachtungen gemacht haben, die in Verbindung mit diesem Vorfall stehen könnten werden gebeten sich unter der Telefonnummer 069/130145 1103 zu melden. Die Ermittlungen der Bundespolizei dauern an.

Originalmeldung der Bundespolizei

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.