Donnerstag, 17.08.2017

Hanau: Polizei warnt vor unseriösen Arbeitern

Main-Kinzig-Kreis

Hanau Mittwoch, 12.04.2017 - 16:00 Uhr

Vor einer scheinbar unseriösen Arbeiterkolonne warnt aus aktuellem Anlass die Polizei in Großauheim und rät zur Vorsicht bei scheinbar günstigen Geschäften an der Haustür. Nach Ansicht der Ermittler kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Betrüger auch weiter in der Region unterwegs sind.

Am vergangenen Freitag, dem 7. April, erschienen drei Männer an der Haustür eines älteren Ehepaares im Auwannenweg und boten verschiedene Restaurierungsarbeiten am Dach an. Die beiden Senioren fühlten sich zwar regelrecht überrumpelt, willigten jedoch ein, ohne dass zunächst ein Preis vereinbart wurde. Sowohl am Freitag als auch am darauffolgenden Montag deckten die Arbeiter das komplette Dach neu ein und stellten dem Ehepaar schließlich eine fünfstellige Summe in Rechnung. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei dürfte der reelle Wert für Arbeitslohn und Material wesentlich geringer sein, weshalb nun ein Ermittlungsverfahren wegen Wuchers eingeleitet wurde. Die gebrochen deutsch sprechenden Arbeiter waren mit einem Transporter mit Berliner Kennzeichen und einem VW Kastenwagen mit polnischem Kennzeichen unterwegs. Zwei der Gesuchten sind 45 bis 50 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und haben einen dunklen Teint. Einer der Männer hat einen markanten dicken Schnauzbart und eine breite kräftige Statur. Sein Kompagnon hat eher dünne Haare und ist auffallend schlank. Hinweise auf die Arbeiterkolonne nimmt die Polizeistation Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0 entgegen.

Telefonladen aufgebrochen

Nidderau. Mit einer Reihe hochwertiger Mobiltelefone konnten Einbrecher in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Heldenbergen entkommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei knackten die Unbekannten zwischen 1.45 Uhr und 1.55 Uhr vermutlich mit einem Brecheisen die massive Eingangstür auf und stießen in einem Lagerraum auf ihre Beute im Wert von mehreren tausend Euro. Ein Anwohner erkannte, wie wenig später ein silberfarbener Kombi wegfuhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Ohne Führerschein aber unter Drogeneinfluss unterwegs

Gelnhausen. An dem Motorroller, mit dem ein 38-Jähriger aus Gelnhausen am Dienstagmittag in der Freigerichter Straße unterwegs war, hatte die Polizei nichts auszusetzen. An dem Fahrer selbst gab es allerdings einiges zu beanstanden. Die Ordnungshüter stoppten den Mann gegen 12.30 Uhr bei einer Routinekontrolle, wobei er keinen Führerschein vorlegen konnte. Recht schnell erhärtete sich der Verdacht, dass der 38-Jährige nicht etwa das Dokument vergessen haben könnte, sondern überhaupt gar keine Fahrerlaubnis besitzt, was aber noch einer weiteren Überprüfung bedarf. Zudem reagierte ein Drogentest positiv auf die Einnahme von Cannabis, weshalb sich der Verdächtige einer Blutentnahme unterziehen musste. Seinen Roller wird der Mann in nächster Zeit wohl stehen lassen müssen.

Originalmeldung der Polizei

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.