Mittwoch, 23.08.2017

Polizei findet Schreckschusspistole in Hanau

Polizei Hessen

Hanau Montag, 17.10.2016 - 14:26 Uhr

Ein laut hupender Auto-Corso hat am Samstag im Hanauer Stadtgebiet für Aufregung gesorgt: Die Gruppe soll auch mit Schreckschusswaffen in die Luft geschossen haben.

Am Samstagnachmittag erhielt die Polizei am Freiheitsplatz mehrere Anrufe von besorgten Bürgern. Sie teilten mit, dass im Stadtgebiet ein laut hupender Auto-Corso unterwegs sei. Die Insassen der Fahrzeuge würden teils Fahnen oder Ähnliches aus den Autos heraushalten und den Verkehr massiv behindern. Es wurde sogar berichtet, dass aus der Gruppe heraus mit Schreckschusswaffen in die Luft geschossen worden sei. Im Rahmen der Fahndung kontrollierte die Polizei gegen 17.30 Uhr an der Einmündung Am Steinheimer Tor/Friedrich-Ebert-Anlage die Insassen eines schwarzen Mercedes, eines weißen BMW X6 sowie eines grauen VW-Golf. Die neun jungen Männer führten Fahnen/Schleifen mit, die auf eine Feiergesellschaft hinwiesen. Während der Kontrolle erhielten die Polizisten einen Hinweis, dass einer der Pkw-Insassen kurz zuvor etwas Verdächtiges in einem in unmittelbarer Nähe befindlichen Grünstreifen abgelegt hätte. Die Beamten suchten daraufhin die Örtlichkeit ab und fanden eine Schreckschusspistole sowie eine verbrauchte Munitionskartusche; die Ermittlungen dauern noch an.

Weitere Hinweise dazu nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen. Ebenso können sich Zeugen bei der Hanauer Polizei (06181 100-611) melden, die durch verkehrswidriges Verhalten der Auto-Corso-Teilnehmer gefährdet wurden.

Einstieg durch Kellerfenster

Maintal. Unbekannte sind am Samstag, zwischen 2 und 9 Uhr, in ein Geschäft in der Straße "Alter Kesselstädter Weg" eingebrochen. Die Täter stahlen unter anderem einen Kühlschrank, Werkzeuge, Batterien sowie Geld. Um in den Laden zu gelangen, entfernten die Einbrecher einen Gitterrost vor einem Kellerfenster und schlugen die Glasscheibe ein. Im Gebäude durchsuchten die Einbrecher alle zugänglichen Räume und verschwanden dann durch ein elektrisch betriebenes Rolltor.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

Einbrecher lösten Alarm aus

Gründau. Einbrecher drangen am frühen Montag in einen Lebensmittelmarkt Am Lindengraben ein und schnappten sich aus einem Büro einen Drucker. Die Täter hatten gegen 1 Uhr ein vergittertes Fenster aufgebrochen und versucht, in dem Gebäude eine Alarmanlage außer Betrieb zu setzen. Sie schlugen dabei gewaltsam die Sicherungsanlage von der Wand, rechneten aber offensichtlich nicht damit, dass diese dabei einen Alarm auslösen würde. Die Eindringlinge verließen daraufhin wieder durch das Einstiegsfenster das Geschäft.

Zeugen, die etwas von dem Geschehen mitbekommen haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Gelnhausen (06051 827-0).

Geparktes Auto angefahren: Zeugen gesucht

Gelnhausen. Eine Mutter holte kurz ihren Sohn aus einem Kindergarten ab und musste anschließend einen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro an ihrem Seat feststellen. Am Freitagmittag, zwischen 12.05 und 12.15 Uhr parkte die 53-Jährige aus Gelnhausen ihr Auto auf dem Obermarkt. Vermutlich hat ein rechts neben ihr parkender Pkw beim Ausparken die Beifahrertür ihres Alhambras beschädigt.

Zeugen, die Angaben zum Unfall oder des Verursachers machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Gelnhausen, Telefon 06051 827-0.

Unfallfahrer flüchtet

Bad Soden-Salmünster. Ein Autofahrer verursachte etwa 7.000 Euro Sachschaden und flüchtete. Am Samstagabend, gegen 21.50 Uhr, fuhr ein Unbekannter die Kleiststraße entlang und bog nach links in die Schillerstraße ab. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in einen Ford Kuga und einen VW Passat, die rechts am Fahrbahnrand geparkt waren. Laut Zeugen handelte es sich bei dem Fluchtauto vermutlich um einen weißen Kleinwagen mit AB-Kennzeichen.

Weitere Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und dem Fahrzeugführer machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Bad Orb, Telefon 06052 9148-0.

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Maintal. Am Freitag, zwischen 9.45 und 10 Uhr, wurde in der Kennedystraße vor einem Geldinstitut ein Fiat angefahren. Ein 38-Jähriger aus Maintal kam nach Erledigung seiner Bankgeschäfte zu seinem Fahrzeug zurück und musste Beschädigungen am linken Fahrzeugheck feststellen. Die Polizei schätzt die Reparaturkosten auf etwa 1.500 Euro. Der Verursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Maintal zu melden, Telefon 06181 4302-0.

Dachkletterer beschädigen Heizungsanlage

Nidderau-Ostheim. Ziemlich kühl fühlte es sich wohl am Montag letzter Woche in den Räumen des Betreuungsvereins der Ostheimer Grundschule an. Grund hierfür war der Ausfall der Heizungsanlage, den unbekannte Rowdys am davorliegenden Wochenende verursacht hatten. Die bislang unbekannten Täter waren während dieser Zeitspanne auf das Flachdach des Gebäudes geklettert und hatten dort zwei Abgasrohre der Heiztherme herausgerissen, was zum Abschalten der Heizung führte. Ob die Halunken einfach nur auf Randale aus waren oder vielleicht sogar über das Dach in die Vereinsräume einbrechen wollten, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Die Polizei ermittelt bereits;

Zeugen, die relevante Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Wache in der Hanauer Cranachstraße (06181 9010-0).

Originalmeldung des Polizeipräsidiums Südosthessen

laden

Die Diskussion wurde geschlossen.