Freitag, 28.08.2015

Regionalexpress mit Steinen beworfen - Lokführer unter Schock

Bundespolizei ermittelt Tatverdächtigen Freitag, 26.04.2013 - 16:45 Uhr

Wei er einen Stein gegen die Frontscheibe eines vorbeifahrenden regionalexpress' geworfen hatte, hat die Bundespolizei Einen 15-Jährigen aus dem Kreis Miltenberg gefasst. Gegen den Jugendlichen wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

Zu dem Steinwurf auf einen fahrenden Regionalexpress bei Wörth am Main vom 24. März 2013 konnte die Bundespolizeiinspektion Würzburg nun einen Tatverdächtigen ermitteln.

Der Täter hatte am 24. März bei Wörth am Main einen Stein auf die Frontscheibe eines fahrenden Regionalexpress geworfen und verursachte eine Einschlagkerbe von 5 cm in der Frontscheibe des Zuges. Die Schadenshöhe beträgt ungefähr 4000 Euro, der Lokführer kam mit dem Schock davon. Nach mehreren Vernehmungen von Zeugen konnte die Bundespolizei nun einen 15-Jährigen aus dem Landkreis Miltenberg als Tatverdächtigen ermitteln. Der Junge war sich laut eigener Angaben der Gefahr seiner Handlung nicht bewusst.

Gegen den Jugendlichen wird ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr geführt.

Ungeprüfte Origonalmeldung der Bundespolizei in Würzburg

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden

Meist kommentierte Artikel

 

TELEFON- UND BRANCHENBUCH
Was suchen Sie?


Wo suchen Sie?



VERANSTALTUNGSKALENDER
August 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

SUCHE IM RESSORT

    BLAULICHT

 

cancel-circle circle-left
Anzeige