Donnerstag, 27.04.2017

Tolle Zoodles

Raw zucchini pasta and ingredients
Montag, 27.03.2017 - 14:05 Uhr

Zood­les. Ja, die kann man es­sen. Zood­les, das ist ei­ne lus­ti­ge Wort­k­reu­zung aus Zuc­chi­ni und Nood­les (al­so Nu­deln) und meint nix an­de­res als Nu­deln aus Zuc­chi­ni. Ge­mü­se­spag­het­ti al­so, die man le­cker mit ver­schie­de­nen So­ßen kom­bi­nie­ren kann und die - im bes­ten Fall - so­gar Ge­mü­se ver­ab­scheu­en­de Kin­der zu­min­dest zum Pro­bie­ren ver­lei­ten, weil sie so nett an­zu­se­hen sind und nicht beim ers­ten An­blick »Ge­mü­se« sch­rei­en.

Für uns Erwachsene interessant: Im Gegensatz zu Pasta aus Hartweizengrieß haben die Gemüsenudeln keine Kohlenhydrate, kein Gluten und weniger Kalorien.
MÄKELIG WAR MAL
Zucchini-Nudeln lassen sich ganz einfach selbst zubereiten. Dazu braucht man nur einen Spiralschneider. Man kann das Gemüse vorher schälen, dann sieht es echten Nudeln täuschend ähnlich. Aber es geht noch einfacher:
Man kann die Zucchini auch einfach mit einem Sparschäler in breitere Bandnudeln schneiden.
Mäkelige Esser können die »Nudeln« mit etwas Butter und Parmesan versuchen, oder man ertränkt sie geschickt in leckerer Bolognese. Fortgeschrittene bekommen eine feine Soße mit Ziegenkäse und Garnelen dazu. Köstlich! Man braucht: 1 kg Zucchini, 250 g Riesengarnelenschwänze, 100 g Ziegenfrischkäse, 2 bis 3 Knoblauchzehen,
Olivenöl, Saft einer halben Zitrone, Salz und Pfeffer.
Und so geht es:
Zucchini-Streifen mit dem Knoblauch in die Pfanne mit Olivenöl geben. Rund fünf Minuten dünsten. Garnelen anbraten, zu den Zoodles geben. Zitronensaft, Salz und Pfeffer dazu. Vor dem Servieren den Ziegenkäse dazugeben und schmelzen lassen. Fertig sind die gesündesten - und coolsten - Nudeln der Welt.