Samstag, 21.10.2017

Kleine Jäger und Sammler

Wie ha­ben Kin­der in der Stein­zeit ge­lebt? Ant­wor­ten auf die­se Fra­ge lie­fert die Aus­stel­lung im Ar­chäo­lo­gi­schen Mu­se­um Frank­furt. »Stein­zeit­kin­der - Klei­ne Jä­ger und Samm­ler« ist vol­ler Ex­po­na­te und in­ter­ak­ti­ver Ele­men­te. Spie­le­risch er­fah­ren jun­ge Be­su­cher, dass der All­tag ih­rer gleichal­t­ri­gen Vor­fah­ren mehr von Ar­beit denn von Spie­len ge­prägt war.

Die Ausstellung bildet einen Tag der jüngeren Altsteinzeit ab, einen Tag aus der Perspektive der Kinder Nabu und Nara, wie er sich zwischen 40 000 und 12 000 Jahren vor heute zugetragen haben könnte. Die Erzählgeschichte sowie die zehn Mitmachstationen beruhen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Lebensbilder mit gezeichneten Szenen, unter anderem besuchen Nabu und Nara den Onkel, fangen Fische und tragen die Beute nach Hause, sind der rote Faden der Schau, in deren Zentrum der Nachbau eine steinzeitlichen Jurte steht.
KLEIDEN WIE DIE VORFAHREN
Unter dem Zeltdach flackern Flammen einer künstlichen Feuerstelle, daneben scharen sich Kinder um eine spannende Mitmachstation. Was haben Steinzeitmenschen gegessen? Pferd stand auf dem Speiseplan, Säbelzahnkatze nicht, die war längst ausgestorben, Bananen kannte damals niemand, Pilze und Heidelbeeren schon. Wer das falsche Plüschtier oder die falsche Plastikfrucht in die Kochgrube wirft, hört einen Summton. Damit die Besucher die urzeitliche Atmosphäre hautnah erleben, dürfen sie sich wie ihre Vorfahren kleiden. Ein großer Spaß, auch für Erwachsene! Überhaupt sind nicht nur jüngere Besucher begeistert von den Möglichkeiten, spielerisch in der Zeit zu reisen. Musikinstrumente der Steinzeit ausprobieren: Wann bietet sich hierfür schon eine Gelegenheit! Wer möchte, kann den Museumsbesuch als Entdecker-Ralley gestalten, für Kinder gibt es extra ein Rätselheft mit kniffligen Fragen und Aufgaben. Wie fühlt sich ein Zunderschwamm an? Für viele sicher eine neue Erkenntnis und wohl die schwierigste Aufgabe an der Fühlstation. Dass es sich um einen Pilz handelt, der einst zum Feuermachen verwendet wurde, ist sicher nicht nur für Kinder interessant.

"Steinzeitkinder. Kleine Jäger und Sammler", noch bis zum 3. Dezember im Archäologischen Museum Frankfurt, Karmelitergasse 1; www.archäologisches-museum.frankfurt.de

Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie angemeldet und Ihre E-Mail Adresse bestätigt sein!


Benutzername
Passwort
Anmeldung über Cookie merken
laden