Montag, 23.10.2017

Schollbrunner Schweinestreit

Artikel

Schollbrunn 08.09.2016

Biozucht: Die ersten Landschweine sind da

Tobias Pfenning baut in Schollbrunn einen Zucht- und Mastbetrieb auf

Die ers­ten Bun­ten Bent­hei­mer Land­schwei­ne sind in Scholl­brunn an­ge­kom­men. Wie es scheint, brin­gen sie Glück mit für To­bias Pfen­ning. Denn nach zwei­jäh­ri­gem Kampf mit den Be­hör­den kann der 33-Jäh­ri­ge nun sei­nen ge­plan­ten Bio-Schwei­ne­zucht- und Mast­be­trieb auf­bau­en. Und das ist nur der ers­te Schritt.

Weiterlesen
Schollbrunn 09.04.2016

Machtwort vom Amt: Die Bio-Schweine dürfen kommen

Fast wäre der Traum eines Schollbrunners geplatzt

Nicht halt­bar sind die Grün­de, die die Ge­mein­de Scholl­brunn ins Feld ge­führt hat­te, um ei­nen ge­plan­ten Bio-Schwei­ne­zucht­be­trieb zu ver­hin­dern. Das hat jetzt das Land­rat­s­amt Main-Spess­art ent­schie­den.

Weiterlesen
Main-Spessart 02.02.2016

Schweinestreit: Prüfung dauert einige Wochen

Im »Schwei­ne­st­reit« zwi­schen To­bias Pfen­ning und der Ge­mein­de Scholl­brunn ent­schei­det nun das Land­rat­s­amt Main-Spess­art als Ge­neh­mi­gungs­be­hör­de über den ab­ge­lehn­ten Bau­an­trag.

Weiterlesen
Schollbrunn 27.01.2016

Warum keine Bio-Schweine?

»Es ist ei­ne rie­si­ge Schwei­ne­rei.« Das mag To­bias Pfen­ning wohl den­ken, nicht aber sa­gen, denn es geht um sei­nen Schwei­ne­zucht­be­trieb und mit ihm um die Fra­ge, wie Pfen­nings künf­ti­ges Le­ben in Scholl­brunn aus­se­hen wird.

Weiterlesen
Schollbrunn 23.01.2016

Der Schweinestreit geht in die nächste Runde

Der Scholl­brun­ner Schwei­ne­st­reit geht in ei­ne neue Run­de: Der Ge­mein­de­rat hat To­bias Pfen­ning in sei­ner Sit­zung am Mitt­woch er­neut die Zu­stim­mung zum Neu­bau ei­ner Schwei­ne­hal­tung ver­wei­gert. Da­mit stellt sich das Gre­mi­um ge­gen die Emp­feh­lung des Land­rat­samts.

Weiterlesen
Röllbach 12.05.2011

Urteil im Schweinestreit und alle Fragen offen

Die Landwirte Grimm können ihren Schweinemastbetrieb mit knapp 1000 Tieren führen wie bisher: Die Stallabluft wird nach wie vor ungefiltert über Kamine nach oben ins Freie gepustet, Gerüche und Emissionen werden in der Nachbarschaft weiter für Ärger sorgen. Die 3. Zivilkammer am Landgericht Aschaffenburg hat die Klagen von Günther Förtig und Frank Reichl abgewiesen; sie müssen die Kosten des Rechtsstreits tragen.

Weiterlesen

Artikel