Montag, 21.08.2017

Rettung eines Höhlenforschers

Artikel

 1 2 
München 13.08.2014

Forscher Westhauser will in Riesending-Schachthöhle zurückkehren

Nach einmaliger Rettung aus 1000 Metern Tiefe

Nach Klinik und Reha hat für Johann Westhauser das vertraute Leben wieder begonnen. Der Steinschlag in der Riesending-Schachthöhle ist für ihn nicht das Ende seiner Leidenschaft: »Dort wo es passiert ist, geht es noch weiter.«

Weiterlesen
Franken/Bayern 07.07.2014

Höhlenforscher muss nicht für Rettungsflüge zahlen

"Kein Vorsatz und nicht grob fahrlässig"

Der Höhlenforscher Johann Westhauser muss nach seiner spektakulären Rettung aus der Riesending-Schachthöhle die Hubschraubereinsätze der bayerischen Polizei nicht bezahlen. Für diese Flüge werde keine Rechnung gestellt, bestätigte der Sprecher des bayerischen Innenministeriums, Stefan Frey, am Montag einen Bericht der »Bild«-Zeitung.

Weiterlesen
Franken/Bayern 23.06.2014

Geretteter Höhlenforscher am Auge operiert

Westhauser ist auf dem Weg der Genesun

Der Höhlenforscher Johann Westhauser wird weiter in Murnau behandelt – Helfer denken inzwischen darüber nach, wie sie die Höhle aufräumen. Hunderte Meter Seil und kiloschwere Haken wurden für die Rettung in der Tiefe verbaut.

Weiterlesen
Murnau 21.06.2014

Geretteter Höhlenforscher kann Intensivstation bald verlassen

Nach Unfall in Riesending-Höhle

Der gerettete Höhlenforscher Johann Westhauser kann die Intensivstation schon bald wieder verlassen. Er habe sich weiter erholt und eine ruhige Nacht verbracht, teilte die Unfallklinik Murnau am Samstag mit.

Weiterlesen
Franken/Bayern 19.06.2014

Beispiellose Rettung – Tränen und Umarmungen nach dem Höhlendrama

Höhlenforscher gerettet

Nach gut 274 Stunden kehrte der verletzte Höhlenforscher Johann Westhauser aus 1000 Metern Tiefe an die Erdoberfläche zurück. Es ist das glückliche Ende einer der spektakulärsten Rettungsaktionen, die es je in den Alpen gab.

Weiterlesen
Franken/Bayern 18.06.2014

Letzte Anstrengung bei Höhlenrettung – Bald Ärzte am Zug

Rettung aus 1000 Meter Tiefe

Es sind wahrscheinlich nur noch Stunden, bis Johann Westhauser nach fast zwei Wochen in Dunkelheit und Kälte wieder Tageslicht sieht. Die Retter mit dem verletzten Höhlenforscher sind auf dem Weg zum Ausstieg. Dann sind die Ärzte dran.

Weiterlesen
Berchtesgaden 15.06.2014

Schwieriger Höhlen-Aufstieg mit verletztem Forscher beginnt

Steiler Teil der Strecke

Bislang ist die Rettung des schwerverletzten Forschers Johann Westhauser aus der Riesending-Schachthöhle problemlos verlaufen. Doch nun bricht ein schwieriger Teil der Strecke an: Der Aufstieg entlang spiegelglatter Steilwände beginnt.

Weiterlesen
Berchtesgaden (dpa) 15.06.2014

Rettungsteam mit verletztem Höhlenforscher vor steilem Aufstieg

Das Rettungsteam mit dem schwer verletzten Höhlenforscher Johann Westhauser hat am Wochenende bereits einen großen Teil des Weges in der Riesending-Schachthöhle bei Berchtesgaden bewältigt.

Weiterlesen
Berchtesgaden 14.06.2014

»Liebe Grüße« – Höhlenforscher bewältigt ersten Streckenabschnitt

Johann Westhauser sendet erse Nachricht

Die Nachrichten aus der Riesending-Schachthöhle machen Hoffnung: Erstmals hat der verunglückte Höhlenforscher Johann Westhauser selbst Kontakt zur Außenwelt aufgenommen. »Er fühlt sich in der Trage sehr wohl und sendet liebe Grüße an seine Familie«, gab ein Sprecher der Bergwacht die Botschaft wieder, die der Verletzte per Funksystem gesendet hatte.

Weiterlesen
Berchtesgaden 14.06.2014

Arzt, Abenteurer, Höhlenforscher, Helfer in Berchtesgaden

Die Höhlenretter

Sie steigen aus Passion in die Tiefe – und helfen aus Passion. Die Höhlenretter in Berchtesgaden sind Extremsportler und Abenteurer, oder erforschen selbst Höhlen. Der Arzt Michael Petermeyer gehört zu diesem Team aus Experten.

Weiterlesen
Berchtesgaden 12.06.2014

Bergwacht legt Telefonkabel zu Forscher – keine OP in der Höhle

Dramatische Rettung in 1000 Metern Tiefe

Auch die Bergwacht Bayern wartete am Freitag mit Spannung drauf, dass der Transport des verletzten Höhlenforschers Westhauser beginnt. Wie lange die schwierig Rettungsaktion dauern könnte, ist nach wie vor unklar. Zumindest die Kommunikation soll aber einfacher werden.

Weiterlesen
Berchtesgaden 12.06.2014

Transport des Schwerverletzten: Das sind die Risiken

Dramatische Rettung eines Höhlenforschers

Jetzt kommt der wohl schwierigste Teil der Rettungsaktion in der Riesending-Höhle bei Berchtesgaden. Der schwer verletzte Johann Westhauser, der eigentlich auf der Intensivstation behandelt werden müsste, soll aus 1000 Metern Tiefe an die Oberfläche gebracht werden. Die Herausforderungen bei der Rettung:

Weiterlesen
Marktschellenberg 12.06.2014

Schwer verletzter Höhlenforscher ist transportfähig – Ärzte behandeln ihn

Dramatische Rettung aus 1000 Metern Tiefe

In der Riesending-Schachthöhle bei Berchtesgaden bereiten zwei Ärzte die Rettung des schwer verletzten Forschers Johann Westhauser aus 1000 Metern Tiefe vor. Der 52-Jährige ist nach Einschätzung der Mediziner transportfähig, wie die Bergwacht am Donnerstag mitteilte. Wann und wie genau der Mann nach oben gebracht wird, ist aber zunächst offen.

Weiterlesen
Marktschellenberg 11.06.2014

Alptraum in 1000 Metern Tiefe: Endlich ärztliche Hilfe für Schwerverletzten

Dramatische Rettung eines Höhlenforschers

Es ist ein Alptraum. Nur die besten Höhlenretter können überhaupt den schwer verletzten Johann Westhauser tief in der bayerischen Riesending-Schachthöhle erreichen. Auch wenn seit Mittwochabend ein Arzt bei ihm ist: Kaum vorstellbar, was der Schwerverletzte durchmacht – zumal er weiß, was die bevorstehende Aktion bedeutet: Er ist selbst Höhlenretter. Wann der Einsatz beendet sein wird, ist derzeit überhaupt nicht absehbar.

Weiterlesen
Marktschellenberg 10.06.2014

Verletzter Höhlenforscher soll bis Ende der Woche gerettet werden

Erster Hoffnungsschimmer nach bangem Warten

Der in rund 1000 Metern Tiefe gefangene Höhlenforscher in den Berchtesgadener Alpen kann möglicherweise bis Ende der Woche gerettet werden. Spezialisten der Bergwacht Bayern gingen am Dienstag von ungefähr drei bis fünf Tagen für die Aktion aus. Der Zustand des 52-jährigen Stuttgarters, der seit Sonntag verletzt in der Riesending-Schachthöhle bei Marktschellenberg liegt, scheint besser zu sein als zunächst vermutet.

Weiterlesen
Heidenheim 10.06.2014

Höhlenforscher: Verunglückter Kollege ist derzeit sicher

Interview mit Kollegem

Seit 30 Jahren ist Andreas Kücha Höhlenfan und einer der erfahrensten Höhlenforscher Deutschlands. In der Riesending-Höhle war er noch nie – die Tour, bei der ein Höhlenforscher aus Kornwestheim verunglückte, hatte Kücha aus Zeitmangel absagen müssen.

Weiterlesen
Marktschellenberg 10.06.2014

Nervenprobe für Helfer

Rettung des verletzten Höhenforschers

Gute Nachrichten aus 1000 Metern Tiefe: Dem schwer verletzten Höhlenforscher geht es besser als befürchtet – bald wird wohl endlich ein Arzt bei ihm sein. Trotzdem: Die Rettung bedeutet höchsten Einsatz für alle. Die Nerven sind zum Zerreißen gespannt.

Weiterlesen
Marktschellenberg 10.06.2014

Wer trägt die Kosten von Rettungseinsätzen?

Hintergrund

Wer für die teils immensen Kosten von Rettungsmissionen zahlen muss, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Teils werden Notfalleinsätze übernommen, teils werden sie teuer für einen geretteten Menschen.

Weiterlesen