Donnerstag, 24.08.2017

Pegida

Artikel

Aschaffenburg 08.01.2015

AfD, Pegida und Pegida-Gegner: Wenn Welten aufeinanderprallen

Ungewöhnlicher Abend im Aschaffenburger Zeughaus

Die AfD lädt zum In­fo­a­bend über die »Pa­trio­ti­schen Eu­ro­päer ge­gen die Is­la­mi­sie­rung des Abend­lan­des« (Pe­gi­da) ein, ei­ne spon­tan im So­zial­netz­werk Fa­ce­book ge­grün­de­te In­i­tia­ti­ve ruft zur Ge­gen­de­mon­s­t­ra­ti­on auf. Zwei Wel­ten pral­len au­f­ein­an­der - das gibt Är­ger, dach­ten sich man­che im Vor­aus.

1 Kommentar Weiterlesen
Politik 08.01.2015

Eine verpasste Chance

Kommentar von Sabine Dreher

Dass sich Mit­g­lie­der der rechts­kon­ser­va­ti­ven Par­tei Al­ter­na­ti­ve für Deut­sch­land (AfD) und Ver­t­re­ter der schwul-les­bi­schen Ju­gend­in­i­tia­ti­ve Rain­bow beim Pe­gi­da-In­fo­a­bend bei Fra­gen zur In­te­g­ra­ti­on in­halt­lich näh­er kom­men wür­den, war zwar nicht zu er­war­ten.

16 Kommentare Weiterlesen
Aschaffenburg 06.01.2015

Pegida: Die Angst vor dem sozialen Abstieg

Das Phänomen aus Sicht der Wissenschaftler

Nicht an­er­kann­te Flücht­lin­ge sch­nel­ler ab­schie­ben? Hier wer­de »zu kurz­fris­tig und zu kurz­at­mig dis­ku­tiert«, sag­te der Vor­sit­zen­de der Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz, Kar­di­nal Rein­hard Marx, vor we­ni­gen Ta­gen in ei­nem In­ter­view mit Blick auf den jüngs­ten Vor­stoß der CSU-Lan­des­grup­pe im Bun­des­tag. Kri­ti­ker se­hen in sol­chen CSU-Vor­schlä­gen ein heim­li­ches Wer­ben um Pe­gi­da-Sym­pa­thi­s­an­ten.

Weiterlesen
Würzburger Dom 26.12.2014

Leserbrief zu Pegida: Alte Nazis in neuem Gewand

Jürgen Neuwirth aus Frammersbach

Da mar­schie­ren sie nun durch Würz­burg, al­te Na­zis in neu­em Ge­wand, in Ge­stalt der Pe­gi­da. Un­ter dem Deck­man­tel der Kri­tik am Is­lam wird Stim­mung ge­gen das An­ders­sein ge­macht und die üb­li­chen ras­sis­ti­schen Vor­ur­tei­le gepf­legt.

6 Kommentare Weiterlesen
Würzburg 26.12.2014

Leserbrief zu Pegida: Der mediale Beißreflex ist hilflos!

Hans-Joachim Baron aus Goldbach

Zum Thema "Pegida" haben uns einige Leserbriefe erreicht. Hans-Joachim Baron aus Goldbach etwa verteidigt die Demonstranten. Man solle ihre Nöte und Sorgen ernst nehmen. Baron kritisiert auch, dass zu wenig über die Motive der Pegida-Anhänger reflektiert werde.

Weiterlesen
Archiv / Sonstiges 26.12.2014

Leserbrief zu Pegida: Vor was fürchten sich die Medien und die Politik?

Burghard Wunderlich aus Großheubach

Nun ge­hen auf ein­mal Men­schen auf die Stra­ße, die auf Feh­lern in der In­te­g­ra­ti­ons- und Asyl­po­li­tik hin­wei­sen. Und zwar Men­schen, die nicht dem rech­ten Rand zu­zu­ord­nen sind. Und das in gro­ßer Zahl. Aber an­statt die Sor­gen und Ängs­te die­ser Men­schen ernst zu neh­men und sich da­mit au­s­ein­an­der zu set­zen, wer­den sie wie­der mal in die rech­te Schub­la­de ge­packt und das Pro­b­lem ist so­mit mit dem Schwarz-Weiß-Sche­ma er­fass­bar und ein­zu­ord­nen.

Weiterlesen
Archiv / Sonstiges 26.12.2014

Leserbrief zu Pegida: Humus, auf dem die Nazi-Ideologien prächtig gedeihen

Peter Wache aus Niedernberg

Weh­ret den An­fän­gen! Nein, die­se Mit­läu­fer sind kei­ne Rechts­ra­di­ka­len oder gar Na­zis. Aber sie sind der Hu­mus, auf dem die­se Ideo­lo­gi­en präch­tig gedei­hen. Die Geis­tes­hal­tung die­ser Zeit­ge­nos­sen er­in­nert mich ver­trackt an das Ge­plap­per in mei­ner Ju­gend von gar nicht so we­ni­gen selbst er­nann­ten auf­rech­ten Deut­schen: »Un­ter´m Adolf hät’s das nicht ge­ge­ben, der hät­te die­se lang­haa­ri­gen Ju­gend­li­chen in Ar­beits­la­ger ge­steckt...«.

2 Kommentare Weiterlesen
Würzburg 22.12.2014

Rechtsextremismus-Expertin: Es wird mehr Demos in Bayern geben

Auch an diesem Montag wieder Pegida-Demo in Würzburg

Wäh­rend sich in Dres­den be­reits mehr als 15.000 Men­schen den Mon­tags­mär­schen der Pe­gi­da-Be­we­gung an­ge­sch­los­sen ha­ben, hat es in Bay­ern noch kei­ne De­mon­s­t­ra­ti­on der »Pa­trio­ti­schen Eu­ro­päer ge­gen die Is­la­mi­sie­rung des Abend­lan­des« ge­ge­ben. Le­dig­lich in Würz­burg ge­hen bis­lang Men­schen für ähn­li­che The­men auf die Stra­ße, un­ter ih­nen vie­le Rechts­ex­t­re­me.

1 Kommentar Weiterlesen
Würzburg 17.12.2014

Verbotenes Netzwerk in Pegidareihen?

Rechtsextreme sollen in Würzburg mitmarschiert sein

Nach den De­mon­s­t­ra­tio­nen am Mon­ta­g­a­bend in Würz­burg gibt es Hin­wei­se auf Rechts­ex­t­re­me in den Rei­hen der »Pa­trio­ti­schen Eu­ro­päer ge­gen die Is­la­mi­sie­rung des Abend­lan­des«(Pe­gi­da). Sze­ne­ken­ner wol­len Ex-Mit­g­lie­der des »Frei­en Netz­werk Süd« er­kannt ha­ben, das En­de Ju­li ver­bo­ten wur­de.

12 Kommentare Weiterlesen
Würzburg 16.12.2014

Polizei setzt Pfefferspray ein - Verletzte bei Pegida-Demo in Würzburg

Polizistin durch Faustschlag getroffen

Bei ei­ner De­mon­s­t­ra­ti­on von rund 100 An­hän­gern der »Pa­trio­ti­schen Europäer ge­gen die Is­la­mi­sie­rung des Abend­lan­des (Pe­gi­da) ist es am ges­t­ri­gen Mon­tag Abend in Würz­burg zu Au­s­ein­an­der­set­zun­gen mit sechs Ver­letz­ten ge­kom­men. Weil sie ver­such­ten, Pe­gi­da-An­hän­ger ein­zu­kes­seln, setz­te die Po­li­zei ge­gen fünf Ge­gen­de­mon­s­tran­ten aus dem lin­ken Spek­trum Pfef­fer­spray ein. Eine Polizistin wurde im Einsatz durch einen Faustschlag getroffen. (Mit Bilderserie und Video)

22 Kommentare Weiterlesen
Würzburg 12.12.2014

Pegida ist eine »Attacke auf die Solidarität«

Stefan Lutz-Simon im Interview

Ste­fan Lutz-Si­mon vom Würz­bur­ger Bünd­nis für Zi­vil­cou­ra­ge (Fo­to: pri­vat) ist in des­sen Sp­re­cher­rat seit 2006. Er hat das Bünd­nis mit­be­grün­det, nach­dem ei­ne kopf­tuch­tra­gen­de Kol­le­gin ei­nen Über­griff er­lebt hat­te.

6 Kommentare Weiterlesen
Würzburg 10.12.2014

Ein Sammelbecken rechter Gedanken

Kritiker identifizieren bei Pegida-Demonstration in Würzburg Rechtsextreme

Es wa­ren nur drei Dut­zend Teil­neh­mer - kein Ver­g­leich zu den 10 000 zeit­g­leich in Dres­den: Doch die De­mon­s­t­ra­ti­on der »Pa­trio­ti­schen Eu­ro­päer ge­gen die Is­la­mi­sie­rung des Abend­lan­des« (Pe­gi­da) am Mon­ta­g­a­bend in Würz­burg do­ku­men­tiert die Rechts­las­tig­keit die­ser Be­we­gung. Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) rief am Di­ens­tag die eta­b­lier­ten Par­tei­en zur Ge­gen­wehr auf.

3 Kommentare Weiterlesen
Würzburg 10.12.2014

Triefende Rotznase »Pegida«

Kommentar

Es lie­ße sich sa­gen, »Pe­gi­da« sei ein Phä­no­men - doch das hie­ße, von ei­ner kurz­zei­ti­gen Er­schei­nung aus­zu­ge­hen. Tat­säch­lich ist das in die­sen kal­ten Ta­gen auf die Stra­ße ge­hen­de Bünd­nis nur die trie­fen­de Rotz­na­se ei­nes Syn­droms, al­so des Zu­sam­men­tref­fens meh­re­rer Symp­to­me als An­zei­chen für ein Er­kal­ten im ge­sell­schaft­li­chen Um­gang.

1 Kommentar Weiterlesen
Würzburg 09.12.2014

Friedlicher Protest gegen den Würzburger Pegida-Aufmarsch

35 Rechtspopulisten - 300 Gegendemonstranten

Oh­ne nen­nens­wer­te Zwi­schen­fäl­le en­de­te am spä­ten Mon­ta­g­a­bend in der Würz­bur­ger In­nen­stadt ei­ne De­mon­s­t­ra­ti­on der rechts­po­pu­lis­ti­schen »pa­trio­ti­schen Eu­ro­päer ge­gen die Is­la­mi­sie­rung des Abend­lan­des« (Pe­gi­da). Den le­dig­lich 35 Teil­neh­mern stan­den rund 300 Ge­gen­de­mon­s­tran­ten ge­gen­über. Ein gro­ßes Po­li­zei­auf­ge­bot ver­hin­der­te den Ver­such, den kur­zen Zug von der Re­si­denz zum Pa­ra­de­platz hin­ter dem Dom zu blo­ckie­ren.

8 Kommentare Weiterlesen