Donnerstag, 19.10.2017

Einkaufen in und um Aschaffenburg

Artikel

 1 2 
Mainaschaff 18.10.2014

Probeliegen in Mainaschaff

Breites Angebot und viele Spezialgeschäfte

Nicht bloß die Hoch­häu­ser ge­ben Mai­na­schaff ein städ­ti­sches Ge­prä­ge. Auch der ört­li­che Ein­zel­han­del: Der 8700-Ein­woh­ner-Da­vid vor den To­ren Aschaf­fen­burgs glänzt ne­ben dem Shop­ping-Go­liath mit ei­nem fast lü­cken­lo­sen An­ge­bot für den täg­li­chen Be­darf - und lockt dar­über hin­aus mit vie­len Spe­zial­an­ge­bo­ten und gu­ter Ver­kehrs­an­bin­dung ei­ne Men­ge Aus­wär­ti­ge an.

Weiterlesen
Glattbach 16.10.2014

Einkaufen in Glattbach: Wenige kleine Läden im Zentrum

Wer Montag morgens frisches Brot will, hat Pech

Wer an Mon­ta­gen im Glatt­ba­cher Orts­zen­trum fri­sches Brot kau­fen will, hat Pech. Bei­de Bä­cke­rei­en in der Haupt­stra­ße, so­wohl Bern­hards Müh­l­en­bä­cke­rei als auch die Bä­cke­rei Huf­gard, ha­ben dann ih­ren Ru­he­tag.

1 Kommentar Weiterlesen
Heigenbrücken 01.10.2014

Einkaufen in Heigenbrücken: Das Nötigste sogar für Frühaufsteher

In Heinrichsthal gibt's zumindest Grundversorgung

Für die Ar­bei­ter an der Tun­nel­bau­s­tel­le ste­hen El­ke Stern­hei­mer und La­den­che­fin Gi­se­la Stei­ger­wald früh auf. Die hung­ri­gen Män­ner, die am Orts­rand schuf­ten, be­kom­men in dem Hei­gen­brü­cke­ner Tan­te-Em­ma-La­den na­he der Kir­che schon mor­gens kurz nach 6 Uhr Kaf­fee, Bröt­chen und et­was Sü­ß­es - auch wenn »Back­wa­ren Stei­ger­wald« of­fi­zi­ell erst um 7 Uhr mor­gens sei­ne Pfor­ten öff­net.

Weiterlesen
Hösbach 09.10.2014

Einkaufen in Hösbach: In den Ortsteilen gibt's nur Grundversorgung

Nur im Hauptort ist man gut besorgt

Klein, aber oho: Hös­bach hat zwar nur rund 13 000 Ein­woh­ner, bie­tet Ein­käu­fern aber ein at­trak­ti­ves, teils au­ßer­ge­wöhn­li­ches An­ge­bot. Nicht so gut sieht es in den Ortsteilen aus.

Weiterlesen
Alzenau 03.10.2014

Alzenauer Stadtteile: Ein Lebensmittelmarkt fehlt

Einkaufen in Albstadt, Michelbach und Co.

Für die Ein­kauf­se­rie un­se­rer Zei­tung wur­de be­reits die Al­ze­nau­er Stadt­mit­te so­wie das nörd­li­che Ge­wer­be-/In­du­s­trie­ge­biet be­trach­tet, in ei­nem drit­ten und ab­sch­lie­ßen­den Al­ze­nau­er Teil wer­den die fünf Stadt­tei­le Albstadt, Michelbach, Kälberau, Wasserlos und Hörstein in den Fo­kus ge­rückt.

Weiterlesen
Waldaschaff 01.10.2014

Einkaufen in Waldaschaff: Ohne Auto geht's kaum

Nur kleine Auswahl an Lebensmitteln für Fußgänger und Radfahrer

Ei­nes ist si­cher: Ver­durs­ten wer­den die Wal­da­schaf­fer nicht. Es gibt in der 4000 Ein­woh­ner gro­ßen Ge­mein­de im­mer­hin drei Ge­trän­k­e­märk­te, und auch der ein­zi­ge Su­per­markt am Orts­ein­gang so­wie die bei­den klei­nen Dorflä­den hal­ten ge­nü­gend Flüs­si­ges pa­rat.

Weiterlesen
Dammbach 26.09.2014

Gut versorgt von den örtlichen Händlern

Einkaufen in Dammbach, Heimbuchenthal und Mespelbrunn

Ver­hun­gern müs­sen die rund 6000 Ein­woh­ner der drei Ge­mein­den in El­sa­va- und Damm­bach­tal nicht. Im Ge­gen­teil: Sie wer­den von ört­li­chen Händ­lern gut ver­sorgt. Wenn die Wer­be­ta­feln, die der Toom-Markt in El­sen­feld übe­rall ent­lang der Haupt­stra­ße hat an­brin­gen las­sen, auch et­was an­de­res ver­hei­ßen wol­len.

2 Kommentare Weiterlesen
Geiselbach 26.09.2014

Geiselbach punktet mit Brot und Äppler

Einkaufen in Geiselbach

Für das Brot von Bä­cker Hart­mann ist der klei­ne Ort Gei­sel­bach über sei­ne Gren­zen hin­aus be­kannt. Auch der Ap­fel­wein Gei­sel­ba­cher Gold der Kel­te­rei Her­kert ist in der Um­ge­bung ein Be­griff. Ab­ge­se­hen von die­sen Pro­duk­ten bie­tet Gei­sel­bach je­doch we­nig An­lass für Aus­wär­ti­ge, zum Ein­kau­fen vor­bei­zu­kom­men. Und auch die et­wa 2200 Ein­woh­ner von Gei­sel­bach und Omers­bach zieht es häu­fig weg.

Weiterlesen
Bessenbach 27.09.2014

Kunden müssen mobil sein

Einkaufen in Bessenbach

In Bes­sen­bach be­kommt man fast al­les. Nur mo­bil muss man sein. Denn die Ge­schäf­te, ob Blu­men­ge­schäft oder Fahr­rad­la­den sind über die Orts­tei­le ver­teilt - und vom En­de der Bes­sen­bach­stra­ße in Ober­bes­sen­bach bis zum Ge­wer­be­ge­biet Be­ta­cker vor den To­ren von Hös­bach-Bahn­hof sind es sie­ben Ki­lo­me­ter

Weiterlesen
Kleinkahl 24.09.2014

Im oberen Kahlgrund locken Raritäten

Geheimtipps mit gutem Service

Wäh­rend das gro­ße Qu­el­le-Ver­sand­haus vor ei­ni­gen Jah­ren un­ter­ge­gan­gen ist, be­haup­tet sich in Klein­kahl die ehe­ma­li­ge Qu­el­le-Agen­tur seit 26 Jah­ren er­folg­reich. Den Na­men Qu­el­le ha­be das Läd­chen be­hal­ten dür­fen, sagt Ma­ria Wirz­ber­ger, bei der es Schul­ar­ti­kel, ei­nen Post­ver­kaufs­punkt, Fried­hofs­ker­zen und mehr gibt.

Weiterlesen
Laufach 24.09.2014

In der Spessartstraße warten Kleinode

In Laufach konzentrieren sich Läden an der B 26

Sich in Lau­fach mit Freun­den im Wirts­haus zu tref­fen, dürf­te kein Pro­b­lem sein: Ent­lang der B 26, der Durch­fahrts­stra­ße durch die Orts­tei­le Frohn­ho­fen, Lau­fach und Hain, fin­den sich meh­re­re Mög­lich­kei­ten für ein Tref­fen. Ein­kau­fen, leicht ge­macht: Eben­falls an der B 26 war­ten zwei Le­bens­mit­tel­märk­te mit ei­ge­nen Park­plät­zen auf Kund­schaft. Ein Über­blick.

Weiterlesen
Wiesen 17.09.2014

Grundversorgung und ein paar Extras

Einkaufen in Wiesen

»Un­ser Dorf - Der La­den für Al­le!« prangt es am Dor­f­la­den an der Kreu­zung von Aschaf­fen­bur­ger Stra­ße und Haupt­stra­ße. Dem zen­tral ge­le­ge­nen Ge­schäft man­gelt es je­doch an jün­ge­ren Kun­den, wie kürz­lich ei­ne Um­fra­ge der Dor­f­la­den­ge­sell­schaft er­gab. Dem­nach sind 70 Pro­zent der Kun­den über 50 Jah­re und nur 14 Pro­zent un­ter 40 Jah­re. Da­bei zeigt sich der gut sor­tier­te La­den mit ei­ge­ner In­ter­net­sei­te durch­aus mo­dern.

1 Kommentar Weiterlesen
Goldbach 03.09.2014

Fast alles, was das Herz begehrt

Einkaufen in Goldbach

Ge­mes­sen an den knapp 10 000 Ein­woh­nern ist das Ein­kauf­s­an­ge­bot in Gold­bach enorm. In der Markt­ge­mein­de un­mit­tel­bar vor den To­ren Aschaf­fen­burgs fin­det der Ein­käu­fer fast al­les, was das Herz be­gehrt. Vor al­lem in den Be­rei­chen Le­bens­mit­tel, Spiel­wa­ren und Sport­ar­ti­kel über­trifft das An­ge­bot vie­le an­de­re Ein­kaufs­ge­bie­te glei­cher Grö­ße.

Weiterlesen
Alzenau 13.09.2014

Buntes Angebot für Genuss und gesundes Leben

Einkaufen in Alzenau

Wie lässt es sich in Al­zenau ein­kau­fen?
In die­sem Teil der Se­rie wid­men wir uns der Al­ze­nau­er Kern­stadt (über das In­du­s­trie­ge­biet Nord ha­ben wir be­reits be­rich­tet, die Stadt­tei­le fol­gen in ei­nem wei­te­ren Se­ri­en­teil).

Weiterlesen
Weibersbrunn 22.08.2014

Ausflugsziel für Gartenliebhaber

Einkaufen in Weibersbrunn

Ein­kaufs­tech­nisch hat Wei­bers­brunn, was die Men­schen zum Le­ben brau­chen - ge­ra­de so. Nach­dem der Sch­le­cker-M arkt an der Kir­che zu­ge­macht hat­te, stand die Nah­ver­sor­gung lan­ge auf wack­li­gen Bei­nen. Doch seit An­fang des Jah­res kön­nen die Wei­bers­brun­ner Le­bens­mit­tel und Wa­ren des täg­li­chen Be­darfs bei Anna­bel­le Ort im Orts-La­den kau­fen.

Weiterlesen
Kahl 11.09.2014

Zum Einkaufen in ein anderes Bundesland fahren

Kahl

Um ein­zu­kau­fen, müs­sen sie bis ins nächs­te Bun­des­land fah­ren. Auf den ers­ten Blick könn­te man die Kah­ler be­dau­ern: Die meis­ten der na­hen Dis­co­un­ter und Su­per­märk­te fin­den sich jen­seits des Orts­schilds, im hes­si­schen Großkrot­zen­burg. Der zwei­te Blick aber zeigt: Das fin­det kaum ei­ner be­dau­er­lich.

Weiterlesen
Kleinostheim 11.09.2014

Kleinostheim: An beiden Enden ein Supermarkt

Wie man in Kleinostheim einkaufen kann

Det­lef Witt räumt aus. So­e­ben fliegt das Re­kla­me­schild, das über dem Schau­fens­ter hing, in den Con­tai­ner. Nach neun Jah­ren hat Witt die Klei­n­ost­hei­mer »Pa­pier-Stubb’« zu­ge­macht - nun ist die Goe­the­stra­ße oh­ne Sch­reib­wa­ren­la­den und hat den nächs­ten Leer­stand. »Es ging nicht mehr«, er­klärt der 57-Jäh­ri­ge, der zu­letzt ne­ben­her ar­bei­ten ging.

1 Kommentar Weiterlesen
Schöllkrippen 10.09.2014

Korrektur: Es gibt Baumärkte in Schöllkrippen

Gu­te No­ten hat der Sc­höllkrip­pe­ner Ein­zel­han­del in un­se­rer Se­rie »Ein­kau­fen in und um Aschaf­fen­burg« er­hal­ten. Zu den we­ni­gen Kri­tik­punk­ten des Bei­trags in der Di­ens­tags­aus­ga­be zähl­te das an­geb­li­che Feh­len ei­nes Bau­markts. Rich­tig ist je­doch: Es gibt zwei Bau­märk­te im Ort - und ei­nen Holz­händ­ler oben­d­r­ein.

Weiterlesen

Artikel

 1 2