Montag, 21.08.2017
Angst vor Abschiebung (© Stefan Gregor)

Angst vor Abschiebung

Tausende Asylbewerber erhalten derzeit vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen Ablehnungsbescheid. Wir berichten in einer dreiteiligen Serie, was das für Flüchtlinge und die Menschen in ihrem Umfeld bedeutet.

Artikel

Aschaffenburg 21.07.2017

Ohne Ehrenamtliche geht es nicht

Als vor drei Jah­ren die Flücht­lings­wel­le das Main­vier­eck er­reich­te, for­mier­ten sich in vie­len Or­ten Netz­wer­ke mit Eh­renamt­li­chen, um den Neu­an­kömm­lin­gen zu hel­fen. Vie­le Frei­wil­li­ge en­ga­gie­ren sich bis heu­te in der Flücht­lings­ar­beit. Wenn ih­re Schütz­lin­ge mit Be­hör­den und vor Ge­richt um ihr Blei­be­recht kämp­fen, macht das auch ih­ren deut­schen Be­t­reu­ern zu schaf­fen.

Weiterlesen
Aschaffenburg 16.07.2017

Protokoll: In der Kirche finde ich Ruhe

Meine Großeltern flüchteten mit meinen Eltern vor etwa 35 Jahren aus Afghanistan in den Iran, dort wurde ich geboren. Als Flüchtling hat man keine Rechte im Iran, man kann nicht legal arbeiten oder studieren. Um an die Universität zu kommen, besorgte ich mir einen Pass in Afghanistan. Dort habe ich schlimme Dinge erlebt.

Weiterlesen
Aschaffenburg 16.06.2017

Ausbildung oder Abschiebung? Tauziehen um Flüchltlinge

Wie Bildungsträger, Unternehmen und Flüchtlinge mit Behörden um Ausbildungserlaubnis ringen

Der 28-jäh­ri­ge Afg­ha­ne Mo­jta­ba Re­zaei kam im Sep­tem­ber 2015 nach Deut­sch­land. Er fand Freun­de in Gold­bach (Kreis Aschaf­fen­burg), lern­te Deutsch, mach­te ei­ne Be­rufs­qua­li­fi­zie­rung, be­gann ei­ne Aus­bil­dung zum KfZ-Me­cha­tro­ni­ker. Dann wur­de sein Asy­l­an­trag ab­ge­lehnt. Jetzt er­laubt ihm die Aus­län­der­be­hör­de nicht, sei­ne Aus­bil­dung fort­zu­set­zen.

Weiterlesen
Aschaffenburg 12.06.2017

Angst vor Abschiebung

Mit der stei­gen­den Zahl ab­ge­ar­bei­te­ter Asy­l­an­trä­ge durch das Bun­de­s­amt für Mi­g­ra­ti­on und Flücht­lin­ge (Bamf) steigt auch die Zahl der Ab­leh­nun­gen: Die­sen Mai er­hiel­ten 40 000 Asyl­be­wer­ber in Deut­sch­land den Be­scheid, dass sie nicht als po­li­tisch Ver­folg­te an­er­kannt wer­den. Die Furcht vor der dro­hen­den Ab­schie­bung macht jun­gen Flücht­lin­gen zu schaf­fen: Ei­ni­ge sind krank vor Angst.

Weiterlesen
Aschaffenburg. 07.06.2017

Protokoll: Schmerzen am Herzen

Vor neun Jahren bin ich fort aus Pakistan, habe meine Eltern, Großeltern und Geschwister zurück gelassen. Vier Jahre war ich auf der Flucht, vor fünf Jahren kam ich nach Deutschland, Vor drei Jahren wurde mein Asylantrag abgelehnt.

Weiterlesen
Aschaffenburg. 07.06.2017

Protokoll: Ausbildungsplatz ist futsch

Ich komme aus Somalia, aus der Nähe von Mogadischu. Vor vier Jahren bin ich geflohen. Zuvor hatte ich sechs Monate als Fotograf für eine Zeitung gearbeitet.

Weiterlesen
Aschaffenburg. 07.06.2017

Protokoll: Zurück nach Afghanistan

Ich komme aus Afghanistan und gehöre der Volksgruppe der Tadschiken an. Mit meinen Eltern und meinen sechs Geschwistern lebte ich im Osten des Landes. Kurz vor meinem 18. Geburtstag bin ich vor den Taliban geflohen.

Weiterlesen
Aschaffenburg. 07.06.2017

Protokoll: Eltern bleiben, Kinder gehen

Mein Bruder und ich sollen nach Afghanistan ausreisen, weil unser Asylantrag abgelehnt wurde und wir Kinder afghanischer Eltern sind. Doch wir haben das Land nie gesehen.

Weiterlesen